Klatsche: Hullern kommt bei Concordia Flaesheim II unter die Räder

dzFußball: Testspiel

Gegen Flaesheim II kassierten die Hullerner mal wieder zu viele Gegentore. Zu Beginn der Partie sah allerdings noch alles nach einer ausgeglichenen Partie aus. Hullern ging sogar in Führung.

Hullern

, 30.08.2020, 16:19 Uhr / Lesedauer: 1 min

Wieder mal hat der SV Hullern eine deutliche Niederlage in einem Testspiel kassiert. Nachdem es zuletzt ein 1:6 gegen die zweite Mannschaft des SV Bossendorf gab, kassierte das Team von Christoph Bafs-Dudzik nun ein 2:7 gegen Concordia Flaesheim II.

Das Ergebnis sei am Ende zu hoch gewesen, sagte Hullerns Trainer, „aber so ist das, wenn man zu viele individuelle Fehler macht“. Seine Mannschaft war früh durch ein Tor von Joshua Timmer in Führung gegangen (6.), doch die Gastgeber glichen schnell durch Benedikt Rofall aus (9.) und drehten die Partie durch Tobias Huhn (12.). Bei beiden Gegentoren habe seine Mannschaft zu einfache Fehler gemacht, so Bafs-Dudzik. Lukas Kraft brachte sein Team aber zurück ins Spiel und glich zum 2:2 aus (22.). „Das war schön rausgespielt, es ging schnell nach vorne“, sagte Hullerns Trainer.

Jetzt lesen

Es sollte das letzte Tor seiner Mannschaft bleiben, obwohl diese noch einige gute Chancen hatte. Unter anderem traf der C-Ligist drei Mal den Pfosten seines Gegners, auf den er auch in der Liga trifft.

Noch vor der Halbzeitpause brachte Boris Lionti die Flaesheimer wieder in Führung, er traf erst zum 3:2 (37.) und direkt im Anschluss zum 4:2-Pausenstand (39.). In Halbzeit zwei schraubten Simon Medding (63.) und Kevin Koziolek (81.) das Ergebnis noch weiter nach oben. Positiv für Christoph Bafs-Dudzik war aber zumindest die Einstellung seiner Spieler, die nie aufgegeben hätten sowie die Erkenntnis, dass zumindest die Offensive schon ganz gut funktioniert. Nur die Defensive bereitet den Hullernern derzeit noch große Sorgen.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt