Zwei Spiele in zwei Tagen: „Der Kader ist dafür groß genug“

Handball: Testspiel

Die Damen des HSC Haltern-Sythen spielen am Wochenende an beiden Tagen. Eine Spielerin des Verbandsligisten könnte sich am Samstag selbst mit einem Sieg beschenken.

Haltern

, 12.09.2020, 11:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Damen des HSC Haltern-Sythen spielen am Wochenende gleich zweimal.

Die Damen des HSC Haltern-Sythen spielen am Wochenende gleich zweimal. © Uwe Mordhorst

Nach einem kräftezehrenden Trainingslager am vergangenen Wochenende wartet auf die Damen des HSC Haltern-Sythen bereits das nächste anstrengende Wochenende. Diesmal müssen die Spielerinnen von Andreas Stolz und Torsten Runne zwar nicht mehrere Trainingseinheiten absolvieren, aber dafür warten gleich zwei Testspiele auf sie.

Erst geht es am Samstag zu Landesligist Greven 09 (Anwurf: 16 Uhr), ehe dann am Sonntag der ASC 09 Dortmund II aus der Verbandsliga empfangen wird (Anwurf: 15 Uhr, Zuschauer sind erlaubt). Drei Wochen sind es nur noch bis zum Saisonstart. Daher sei es nun wichtig, „die überragende Leistung vom letzten Wochenende zu bestätigen“, sagt Andreas Stolz. Sein Team müsse weiter so konzentriert und motiviert auftreten wie gegen Oberligist Witten.

Das Geburtstagskind des HSC Haltern-Sythen spielt

Auf den ASC II hätten die HSC-Damen auch in der Liga treffen können, doch die Halterner landeten in der anderen Staffel. „Der ASC spielt in der Staffel, in die wir eigentlich rein wollten“, so Stolz. Auch die Dortmunder spielten vor Kurzem gegen Witten. Doch während der HSC das Spiel dominierte und deutlich gewann, unterlag der ASC mit zwei Toren.

Jetzt lesen

„Zwei Spiele hintereinander ist natürlich anstrengend“, sagt Stolz über die kommenden Aufgaben seiner Mannschaft. „Aber der Kader ist dafür groß genug.“ Sich mit einem Sieg selbst beschenken könnte derweil Linda Berg am Samstag gegen Greven - sie spielt an ihrem Geburtstag.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt