HSC-Damen müssen gegen den TV Rhede auf zwei Spielerinnen verzichten

Handball: Testspiel

Die Damen des HSC Haltern-Sythen treffen am Sonntag in ihrem ersten Testspiel auf den TV Rhede. Die beiden Trainer Andreas Stolz und Torsten Runne müssen auf zwei Spielerinnen verzichten.

Haltern

, 08.08.2020, 12:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Christina Eirich und die Damen des HSC Haltern-Sythen treffen am Sonntag auf den TV Rhede.

Christina Eirich und die Damen des HSC Haltern-Sythen treffen am Sonntag auf den TV Rhede. © Manfred Rimkus

Neben den Herren bestreiten auch die Damen des HSC Haltern-Sythen an diesem Wochenende ihr erstes Testspiel in der Vorbereitung auf die kommende Spielzeit. Das Team von Andreas Stolz und Torsten Runne trifft auf den Verbandsligisten TV Rhede. Zwei Spielerinnen werden dem HSC bei der Auswärtspartie (Sonntag, 12 Uhr) fehlen.

Die HSC-Damen „sind natürlich heiß auf das erste Spiel“, sagt Andreas Stolz. Die Vorfreude sei bereits riesig. Schon in der vergangenen Saisonvorbereitung traf seine Mannschaft auf Rhede. Die Erinnerungen an die Partie im Sommer 2019 sind gut, damals konnte der HSC Haltern-Sythen die Partie für sich entscheiden.

HSC Haltern-Sythen will wieder in den Spielrhythmus kommen

Mit Urlauberin Victoria Rauhut und Anna Tyszak, die im vergangenen Sommer der erste Neuzugang der Halterner war und sich seit einiger Zeit noch von einer Schulterverletzung erholt, fehlen dem HSC nur zwei Spielerinnen. Dass ein erstes Testspiel eine noch nicht so große Aussagekraft hat, ist derweil auch Andreas Stolz bewusst.

Jetzt lesen

„Es geht darum, erst mal wieder ein Gefühl für das Spiel zu bekommen“, sagt er. Zudem wolle er nun mit seiner Mannschaft langsam wieder in den Spielrhythmus reinkommen, der die HSC-Damen ab Oktober dann auch wieder in der Verbandsliga erwartet.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt