HSC-Aufsteiger überzeugt - Schalke „hatte kein Landesliga-Niveau“

dzHandball: Landesliga

Der HSC Haltern-Sythen II ist als Aufsteiger souverän in die Landesliga-Saison gestartet. Gegen Mitaufsteiger Schalke hat das Team einen ungefährdeten und deutlichen Sieg gefeiert.

von Lukas Runde

Haltern

, 05.10.2020, 14:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Trotz des Abbruchs der Bezirksliga-Saison 2019/2020 hatte die zweite Mannschaft des HSC Haltern-Sythen allen Grund zu feiern. Das Team von Trainer Harald Scherer stand als Aufsteiger in die Landesliga fest. Am vergangenen Samstag (3. Oktober) startete das Team dann in der neuen Liga und konnte beim Mitaufsteiger FC Schalke 04 II einen ungefährdeten Sieg einfahren.

Auch wenn Harald Scherer seinem Team die anfängliche Nervosität noch angemerkt habe, konnte er mit der Leistung beim 36:20 Sieg besonders in den zweiten 30 Minuten sehr zufrieden sein.

„Wir haben gerade in der zweiten Halbzeit deutlich besser gespielt“, sagte Scherer. Von Mitaufsteiger Schalke habe er sich im Vorfeld das Pokalspiel angesehen. Dadurch konnten sich die Halterner besonders auf das Kreisläuferspiel der Gelsenkirchener einstellen und durch ein gutes Tempospiel einfache Tore erzielen.

Der HSC war auf Schalkes Taktik gut vorbereitet

Kommende Gegner dürften die junge Truppe von Harald Scherer vor schwierigere Aufgaben stellen als die Schalker. „Schalke hatte kein Landesliga-Niveau“, sagt Scherer. Auch der Kapitän der Mannschaft, Rasmus Bankwitz, war mit dem Saisonauftakt zufrieden. „Hinten stand die Abwehr richtig gut und vorne waren wir auf die 5:1-Abwehr der Schalker vorbereitet“, sagte er.

Jetzt lesen

Allgemein sei es eine sehr gute Mannschaftsleistung gewesen, in der auch besonders die Neuzugänge Daniel Kleinefeld und Jeldrik Merkelbach gut in das Spiel der Halterner eingebunden wurden.

Am kommenden Wochenende steht dann für die Handballer das erste Heimspiel an. Am Samstag (10. Oktober) trifft das Team von Harald Scherer erneut auf einen Mitaufsteiger. Um 17.30 Uhr wird die Partie gegen den FC Erkenschwick angepfiffen. Die Spiele finden unter den üblichen Corona-Auflagen statt.

HSC: Gerritzen, Glatz - R. Bankwitz (9/5), Kuhlbrodt (6), Mix (5), Kleinefeld (4), P. Bankwitz (3), Sellinat (3), Schrief (2), Merkelbach (2), Knöner (1), Mordhorst (1), Krause, Braun

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt

Die Damen des HSC Haltern-Sythen haben im ersten Spiel den ersten Punkt geholt. Ein zweiter wäre allerdings mehr als nur möglich gewesen. Doch eine Schwäche wurde ihnen zum Verhängnis. Von Pascal Albert

Lesen Sie jetzt