"Hobbykicker" ärgern Ecker

31.08.2007, 17:57 Uhr / Lesedauer: 1 min

Haltern Während A-Ligist BW Lavesum seinen dritten Saisonsieg einfahren will, hofft der ETuS auf seinen ersten Dreier.

Lavesum - Hausdülmen

Vor dem Spiel gegen Nachbar Hausdülmen hat sich die Personalsituation doch wieder verschlechtert. Der "Ausflug" in ein Hobbyspiel letzte Woche endete für Holger Siepert auf dem OP-Tisch - wahrscheinlich Meniskus eingerissen. Auch Redjep Abazi konnte nicht mittrainieren. "Ein hoher Preis für die Dummheit der Zwei", klagt Trainer Michael Ecker.

Auch Rene Lorenz fällt aus (Urlaub). Damit gesellen sich die Drei zu Dirk Hovenjürgen, Herbert Siepert und Thomas Gerding.

Trotzdem ist Ecker optimistisch. "Die Situation ist ja nicht mehr wirklich neu und wir haben bewiesen, dass wir damit umgehen können. Spielen wir diszipliniert, sind in den Zweikämpfen dabei und zeigen vor allem im Spiel ohne Ball eine hohe Bereitschaft, können wir das kompensieren. Mit der Leistung beim 2:1 in Merfeld dürfte es allerdings kaum machbar sein, zu siegen. Ich erwarte eine engagierte Mannschaft - Wiedergutmachung für die vielen Fans, die sie in Merfeld enttäuscht hat, ist Pflicht." Treffen 13.30, Anstoß 15 Uhr

ETuS - TSV Marl-Hüls II

Nach dem 2:5 in Stuckenbusch wollen sich die Eisenbahner rehabilieren und im vierten Saisonspiel endlich den ersten Sieg einfahren. Das 8:2 der Hülser aus der Vorwoche gegen Scherlebeck macht Trainer Uwe Ptok nicht bange. "Das war auf Kunstrasen, und da läuft alles anders," weiß Ptok. "Im Training haben wir gut gearbeitet. Sehr positiv ist, dass Andreas Janzen wieder fit ist. Er kann organisieren und sicherlich Impulse setzen", hofft der Coach. Treffen 13.15, Anstoß 15 Uhr. WDr

Lesen Sie jetzt