Haxter-Elf mit klarem Fortschritt

HALTERN Mit einem deutlichen 7:1-Erfolg hat der TuS Haltern aufhorchen lassen. Im zweiten Testspiel steigerte sich das Team um Spielertrainer Daniel Haxter deutlich, minimierte die eigene Fehlerquote - und langte in der Offensive mächtig zu.

von Von Dominik Möller

, 18.07.2008, 18:56 Uhr / Lesedauer: 1 min
Nicht unzufrieden zum Abschluss: TuS-Spielertrainer Daniel Haxter.

Nicht unzufrieden zum Abschluss: TuS-Spielertrainer Daniel Haxter.

Mit Dampf kamen die Halterner aus der Kabine, bereits nach fünf Minuten stand es durch Treffer von Johannes Rittmeier und Daniel Haxter 2:0. Danach ließen die TuS-Kicker die Zügel ein wenig schleifen. Ein Flüchtigkeitsfehler eröffnete den Gästen aus Hausdülmen die Möglichkeit zu verkürzen. Den zugesprochenen Foulelfmeter parierte TuS-Schnapper Constantin Bergeest (25.). Nur wenige Augenblicke später zeigten sich die Halterner erneut eiskalt im Abschluss. Marian Göcke traf zur 3:0-Pausenführung.Neben der Spur

Nach dem Seitenwechsel wirkte die Haxter-Elf ein wenig neben der Spur. Hausdülmen verkürzte nutznießerisch auf 1:3 (51.). Bis zur 65. Minute schlingerte der TuS über den Rasen der Stauseekampfbahn, ehe er sich fing. Marian Göcke, Johannes Fürhoff, Daniel Haxter und Tobias Becker schossen die Gäste schließlich ab. "Es war ein klarer Fortschritt zum Sinsen-Spiel", sagt TuS-Betreuer Wilfried Höwedes.

Lesen Sie jetzt