Hattrick und Premiere in pinken Trikots: Erster Sieg für den ETuS III

dzFußball: Kreisliga C

Zuerst spielten sie nur im Westuferpark, dann kamen sie zum ETuS Haltern und gründeten die neue dritte Mannschaft. Am Wochenende konnten sie den ersten Sieg feiern - in pinken Trikots.

Haltern

, 19.10.2020, 13:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Ein paar Spiele musste der neu gegründete ETuS Haltern III - oder 1. FC Hobby, wie die Mannschaft sich auf Instagram nennt - auf seinen ersten Sieg warten. Nun hat es endlich geklappt. Großen Anteil daran hatte ein Hattrick-Schütze, der sowohl das frühe erste Tor als auch das späte letzte Tor erzielte.

An den ersten beiden Spieltagen - unter anderem gegen Concordia Flaesheims Reserve - setzte es zwei deutliche Niederlagen für das Team von Kapitän Moritz Graf. Nach zwei knappen 1:2-Pleiten gegen Datteln II und den SV Hullern gab es nun erstmals Grund zum Jubeln.

Jetzt lesen

Mit 6:2 (1:1) gewann der ETuS gegen den SV Titania Erkenschwick II. „Irgendwie hat diesmal einfach alles gepasst“, sagt Graf, der selbst mit einem Treffer zum Erfolg der Halterner beitragen konnte. „Mein Tor war eigentlich das beste“, sagt er und lacht.

„In der zweiten Halbzeit haben wir die einfach überrannt“

Schon früh ging sein Team in Führung. Stefan Sturm traf schon in Minute vier und legte später noch zwei Mal nach (61. und 90.+2). Auch Jorit Ritter (47.) und Steffen Denter (85.) trugen sich noch in die Torjägerliste ein. Auch der zwischenzeitliche Ausgleich zum 1:1 brachte den ETuS nicht aus der Fassung.

„Alle waren Feuer und Flamme“, erzählt Moritz Graf, dessen Kopfball von der Latte ins Tor zum 3:1 sprang (58.). „In der zweiten Halbzeit haben wir die einfach überrannt.“

Nach dem Sieg feierte die Mannschaft, die aus vielen Spielern besteht, die länger nicht im Verein aktiv waren, noch mehrere Stunden am Platz. Dabei sahen sie auch die Siege der zweiten Mannschaft des ETuS (4:1 gegen SuS Polsum II) und der ersten Mannschaft (2:1 gegen TuS Sinsen II).

Aber warum eigentlich die Farbe Pink? „Wir wollen herausstechen“, sagt Moritz Graf. Niemand traue sich, so eine Farbe zu tragen, daher fiel die Wahl der Mannschaft auf das im Fußball eher seltene Pink. Die Resonanz auf die neuen Trikots sei bislang auch ausschließlich gut gewesen.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt