Halterner See-Cup feiert gelungene Premiere

Tischtennis

Bei idealem „Tischtennis-Wetter“ mit etwas Regen, etwas Sonnenschein und angenehmen Temperaturen innerhalb und außerhalb der Dreifachhalle ging der 1. Halterner See-Cup über die Bühne. Knapp 180 Spielerinnen und Spieler starteten am Samstag und Sonntag in sieben Disziplinen.

von Bernd Valtwies

, 04.07.2016, 15:17 Uhr / Lesedauer: 2 min
Halterner See-Cup feiert gelungene Premiere

Björn Leifert scheiterte im Achtelfinale der C-Klasse knapp im fünften Satz.

Das hoch gesteckte Ziel, die 200er-Marke, wurde zwar knapp verpasst, dennoch waren fast alle Disziplinen gut besetzt. Die Schirmherrschaft hatte der TuS-Vorsitzende Christoph Metzelder übernommen. „Es ist schon ein imposanter Anblick“, lautete sein erster Eindruck, angesichts des regen Treibens an 16 Platten.

Vor dem Start der Herren-A-Konkurrenz begrüßte Metzelder alle Teilnehmer und nahm anschließend die Ehrung der Schüler-B-Mannschaft vor. Jan Philipp Lehmann, Jann Arndt, Sandra Osuch, Anna Kampf und Tristan Eggert hatten in der abgelaufenen Saison ohne Punktverlust die Meisterschaft gewonnen. Anschließend ließ es sich Metzelder nicht nehmen, selbst ein paar Ballwechsel mit dem Schüler Milad Osmani zu probieren, schließlich hat er in der Zeit bei der Nationalmannschaft mit seinem Mannschaftskollegen Sebastian Kehl die Wartezeit mit diesem Sport überbrückt.

Viel Beifall

Erstklassigen Sport gab es in der Herren-A-Gruppe zu sehen. Auch wenn das Feld mit 13 Teilnehmern etwas knapp besetzt war, sparten die Zuschauer schon in den Vorrundenspielen nicht mit Beifall für die brillanten Ballwechsel. Ins Endspiel kam der in Haltern als Trainer tätige Philipp Brosch. Er lieferte sich mit dem Abwehrspezialisten Martin Voss, der damit bereits auf YouTube für Aufmerksamkeit sorgt, packende Ballwechsel. Dem kräftezehrenden Spiel hielt Brosch jedoch nicht lange stand. Somit ging Voss vom TTC Wenden als verdienter Sieger von der Platte.

In Herren-Klasse B gingen in dem 36er-Feld Felix Lompa vom TuS Haltern und Dirk Oldenbürger vom TuS Sythen ins Rennen. Lompa hatte das Pech, dass er in der K.o.-Runde frühzeitig auf den späteren Sieger traf. Für Oldenbürger war im Achtelfinale Schluss. Der Pokal ging an Michael Kuth aus Borken.

36 Spieler in der C-Klasse

In der Herren-Klasse C standen ebenfalls 36 Spieler an der Platte. Björn Leifert und Wahid Osmani schafften es jedoch nicht bis zu den Treppchen-Plätzen. In der Herren-D-Konkurrenz konnte dann doch ein Halterner den Turniersieg für sich verbuchen: Christian Kösters steigerte sich im Verlauf des Turniers immer mehr und sicherte sich überraschend, aber verdient den Titel. Bis ins Viertelfinale brachte es Hendrik Herfurth.

In der Schüler-A-Klasse mischten die Halterner Milad Osmani und Moritz Hehmann zwar kräftig mit, mussten sich aber im Halbfinale gegenseitig aus dem Turnier kicken. Osmani unterlag dann im Endspiel dem erfahreneren Nico Busch aus Sterkrade, der während des gesamten Turniers nicht einen Satz abgab.

Halterner dominieren

In der Schüler-B-Klasse dominierten die Halterner. Aus dem 16er-Feld kamen drei TuS-Spieler ins Halbfinale. Sieger wurde Osmani, der gegen Jann Arndt ein sicheres Händchen bewies. Arndt hatte zuvor Jan Philipp Lehmann auf Platz drei verwiesen. 

Lesen Sie jetzt