Geisterspiel mit Zuschauern? Halterns Gegner widerspricht dem Schiedsrichter

dzFußball: Oberliga

Laut dem Spielbericht sahen rund 80 Zuschauer die Partie des TuS Haltern bei der SG Finnentrop-Bamenohl, obwohl keine zugelassen waren. Der Gastgeber spricht von einer ganz anderen Zahl.

Haltern

, 30.10.2020, 16:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Das Spiel findet unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt“, hatte die SG Finnentrop-Bamenohl am Mittwochmorgen (28. Oktober) auf seiner Facebook-Seite veröffentlicht. Das 2:2 gegen den TuS Haltern am See sahen am Ende aber doch einige Zuschauer. Im Spielbericht vermerkte der Schiedsrichter 80 Zuschauer. Der Gastgeber widerspricht dem und listet auf, wer wirklich da gewesen sein soll.

„80 ist definitiv nicht korrekt“, sagt Frank Altenhoff, der bei der SG Finnentrop-Bamenohl für das Marketing und die Pressearbeit zuständig ist. Wie der Schiedsrichter auf eine solche Zahl kam, könne er sich nicht erklären. Die Zuschauerzahl sei bereits Thema im Verein gewesen.

Jetzt lesen

Letztendlich seien es ungefähr 35 Personen und nicht 80 gewesen, erklärt er. Darunter seien fünf Ordner gewesen, drei Vertreter der Hauptsponsoren des Vereins, Vorstandsmitglieder und ihre Frauen sowie Mitglieder des Fördervereins.

Wie viele Zuschauer wirklich da waren, bleibt unklar

Dazu seien dann noch einige Helfer vor Ort gewesen, die die Vorstandsmitglieder beispielsweise mit Getränken versorgt hätten. Darüber hinaus habe es noch sechs weitere Zuschauer gegeben - drei Spielerfrauen und drei Rentner, die sich auch um die Pflege des Rasens auf dem Sportplatz kümmern würden.

Weitere Personen habe es nicht auf dem Sportplatz gegeben. Zwar sei der sogar relativ einfach über eine offene Baustelle betretbar, doch dort - genauso wie an weiteren Stellen - hätten extra Ordner gestanden, um derartiges zu verhindern.

Jetzt lesen

Dass nicht mehr Personen vor Ort waren, würde auch das Bildmaterial vom Stream des Spiels belegen. Dort sind tatsächlich nur rund 30 Zuschauer zu erkennen - dabei handelt es sich jedoch auch nur um eine Seite des Spielfeldes. Auf Fotos der Online-Seite „Lokalplus“ sind auf der Gegenseite keine weiteren Personen zu sehen.

Auf Aufnahmen der Übertragung des Spiels zwischen der SG Finnentrop-Bamenohl und dem TuS Haltern am See sind auf einer Seite des Feldes rund 30 Zuschauer zu sehen.

Auf Aufnahmen der Übertragung des Spiels zwischen der SG Finnentrop-Bamenohl und dem TuS Haltern am See sind auf einer Seite des Feldes rund 30 Zuschauer zu sehen. © Sporttotal

Ob am Ende wirklich nur die rund 35 Zuschauer vor Ort waren, wie die SG Finnentrop-Bamenohl behauptet, oder doch mehr, wie der Schiedsrichter im Spielbericht eintrug, bleibt dennoch nicht endgültig zu klären.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt