Jetzt offiziell: Flaesheims Heimspiel fällt wegen Hertener Corona-Fällen aus

Fußball: Kreisliga A

Nach mehreren Corona-Fällen bei der DJK SpVgg. Herten wurde die Partie gegen Flaesheim nun offiziell abgesagt. Concordia-Trainer Michael Onnebrink hat schon einen Plan B für Sonntag.

Flaesheim

, 10.09.2020, 13:35 Uhr / Lesedauer: 1 min
Concordia Flaesheim hat am Sonntag gezwungenermaßen spielfrei - die Hertener mussten das Spiel absagen.

Concordia Flaesheim hat am Sonntag gezwungenermaßen spielfrei - die Hertener mussten das Spiel absagen. © Jürgen Patzke

Schon zu Beginn der Woche wurde es immer unwahrscheinlicher, dass Concordia Flaesheim am kommenden Sonntag (13. September) die DJK SpVgg. Herten in der Kreisliga A empfangen kann. Nachdem zuletzt bekannt wurde, dass sich gleich mehrere Spieler von Herten mit dem Coronavirus angesteckt haben, gibt es nun Gewissheit: Das Spiel wurde offiziell abgesagt.

Für Herten ist es bereits die zweite Spielabsage. Schon das erste Ligaspiel gegen den VfB Waltrop, gegen den Flaesheim im Kreispokal ausgeschieden war, musste abgesagt werden, weil ein Spieler sich infiziert hatte. Daraufhin wurde die komplette Hertener Mannschaft getestet, woraufhin weitere Fälle festgestellt wurden.

Michael Onnebrink: „Fußball ist da nur nebensächlich“

„Es ist zwar ärgerlich, nach dem Auftaktsieg nicht spielen zu können“, sagt Flaesheims Trainer Michael Onnebrink, „aber Fußball ist da nur nebensächlich“. Letztendlich gehe die Gesundheit natürlich vor. Der Flaesheimer vermutet auch, dass es nicht die letzte Spielabsage in dieser Saison gewesen sein wird.

Jetzt lesen

Ein Alternativprogramm wird es für seine Spieler am Wochenende nicht geben. Nach dem Training am Freitagabend wird es Sonntag statt des Spiels nicht noch eine weitere Einheit geben. „Das ist auch mal ganz gut nach der Vorbereitung“, erklärt Onnebrink, der womöglich den spielfreien Sonntag nutzen wird, um einen der kommenden Gegner der Flaesheimer zu beobachten.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt