ETuS nach Neunmeterschießen Erster

HALTERN In der Gruppe B setzten sich ebenfalls die beiden favorisierten Teams durch. Die machten es allerdings spannend, jedoch nur um den Gruppensieg.

von Wilfried Dreßler

, 26.12.2007, 18:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

ETuS wie auch Lavesum hatten nach der Vorrunde sieben Punkte und 5:1-Treffer. Im Neunmeterschießen trafen für die Eisenbahner Schulz, Ferraro, Rasilic und Schäpers, während für Lavesum beim 2:4 nur Westrup und Stockhofe einnetzten.

Lavesum - ETuS 0:0

Auch in dieser Gruppe trafen gleich im ersten Spiel die beiden klassenhöchsten Teams aufeinander.

Die besseren Chancen hatten im ersten Durchgang die Lavesumer durch Holger Siepert und Markus Klöpper. Auf der anderen Seite parierte Lavesums Keeper Patrick Franke gegen Rudi Ferraro. Im zweiten Durchgang spielten beide Teams eher auf Sicherheit. Zerfahren ging es hin und her. Gewaltschüsse brachten nichts ein, so dass es beim torlosen Remis blieb.

Bossendorf - Sythen 2:0

Marcel Hüser sorgte für eine schnelle Bossendorfer Führung und setzte auch den zweiten Treffer zum 2:0-Endstand. Lewing, Hüser und Engberding boten sich gegen harmlose Sythener weitere gute Chancen.

Lavesum - Bossendorf 3:1

Für beide Mannschaften stand schon viel auf dem Spiel. Entsprechend ging es kämpferisch, aber mit fairen Mitteln, zur Sache. Marcel Eckrodt brachte den Favoriten aus Lavesum in Führung. Nach der Pause erhöhte Marc Ebers auf 2:0. Nach Marcel Hüsers Anschlusstreffer keimte bei Bossendorf noch einmal Hoffnung auf, doch Markus Klöpper machte mit einer schönen Einzelleistung und dem 3:1 alles klar.

ETuS - Sythen 4:1

Das 1:0 durch Marco de Cicco egalisierte Sythens Markus Leineweber mit dem einzigen Turniertreffer der Droste-Truppe. Doch im zweiten Spielabschnitt erlaubten sich die Sythener einige Schnitzer, die Jasmin Rasilic, Sebastian König und Sergej Miller zum 4:1 nutzten.

Sythen - Lavesum 0:2

"Das war das bisher beste Spiel", strahlte TuS Sythens Spielertrainer Thomas Droste trotz der dritten Niederlage seiner Truppe im dritten Spiel und dem damit verbundenen Ausscheiden. Nach einer super Kombination bei Überzahlspiel, Leineweber saß auf der Bank, schloss Holger Siepert zur Lavesumer Führung ab. Mit seinem zweiten Treffer sorgte Holger Siepert auch für die Entscheidung. Sythens Ingo David sah fünf Sekunden vor dem Abpfiff wegen Schiedsrichterbeleidigung die rote Karte.

Bossendorf - ETuS 0:1

Bossendorf hatte durchaus gute Möglichkeiten, doch ein Treffer von Rudi Ferraro sorgte schon früh für die Entscheidung.

 

Lesen Sie jetzt
Dorstener Zeitung Radsport: Überraschende Entscheidung
Die Hintergrunde: Ehemaliger Deutscher Meister Markus Schulte-Lünzum beendet seine Karriere