Ein mühevoller Arbeitssieg

21.10.2007, 18:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Lippramsdorf Der SV Lippramsdorf gewann bei 95/08 Recklinghausen mit 2:0 (1:0) und bleibt weiter oben dran.

In einem Spiel, das kaum Torchancen aufzuweisen hatte, behielten die Gäste aus Lippramsdorf am Ende Oberwasser.

Die erste Gelegenheit bot sich Frank Godisch, der vom Recklinghäuser Schlussmann den Ball vor die Füße gelegt bekam. Doch sein Heber fand nicht den Weg ins Tor (7.). Wenig später war es dann Rene Espeter, der wunderbar von Frank Godisch bedient wurde und mit einem Flachschuss sicher zum 0:1 vollendete (14.). Den ersten Torschuss für die Recklinghäuser konnte LSV-Keeper Dennis Abraham ohne größere Schwierigkeiten parieren (22.).

Der zweite Durchgang begann wie der erste aufgehört hatte. Eine sicher stehende LSV-Abwehr ließ keine Gelegenheiten für die Gastgeber zu. Auf der anderen Seite traf Frank Godisch nur den Pfosten (52.). Doch wenig später konnten die Gäste erneut jubeln. Marc Steffen erkämpfte sich an der Außenlinie den Ball und setzte Mario Pavlovic in Szene, der den Ball in den Rücken der Abwehr zu Norman Marek (Foto) weiterleitete. Dieser hatte keine Probleme, zum 0:2 einzunetzen (66.). Die letzte Viertelstunde musste der LSV in Unterzahl beenden, weil Rene Espeter wegen Meckerns mit Gelb-Rot vom Platz flog. Die Gastgeber drängten auf den Anschlusstreffer, waren aber nicht in der Lage, die LSV-Abwehr zu knacken. Der LSV hingegen konnte aus den sich bietenden Kontern ebenfalls kein Kapital mehr schlagen. mg

LSV: Abraham - Gärlinger (64. Floßbach), Kaiser, Espeter, Rülling, Steffen, El Batal (57. Marek), Pavlovic, Godisch, Husak, Seidel (77. Rockrohr).

Lesen Sie jetzt