„Die sportlich fairste Lösung“: Auch der ETuS Haltern steigt auf

dzFußball: Kreisliga B

Große Freude beim ETuS Haltern: Nachdem der TuS Sythen durch die Quotientenregelung als Aufsteiger in die Kreisliga A bereits feststand, dürfen nun auch die Halterner aufsteigen.

Haltern

, 06.05.2020, 23:03 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der ETuS Haltern bekommt sein Happy End: Auch die Mannschaft von Thomas Schaffrinna und Phillip Oligmüller steigt in die Kreisliga A auf, nachdem zuerst nur der TuS Sythen als Aufsteiger feststand.

Zwar steht der TuS Sythen nach dem Saisonabbruch aufgrund der Corona-Pandemie nur auf dem zweiten Platz, doch das Team um Trainer Manuel Andrick hatte noch ein Spiel weniger auf dem Konto als der ETuS. Somit greift die Quotientenregelungen, durch die die Sythener minimal besser dastehen. Eine Entscheidung, die für Ernüchterung beim ETuS sorgte.

Thomas Schaffrinna über seine Spieler: „Sie haben es sich verdient“

Doch der Fall des ETuS Haltern wurde nun in einer Einzelfallentscheidung noch mal extra behandelt. Dabei wurde entschieden, dass auch die Halterner aufsteigen können. „Vor dem Hintergrund der Verhältnismäßigkeit sieht der Kreisfußballausschuss diese Entscheidung als die sportlich fairste Lösung“, teilte Andreas Mermann, der Vorsitzende des Kreisußballausschusses des Kreises Recklinghausen, am späten Mittwochabend mit.

Jetzt lesen

„Wir freuen uns riesig“, sagt Trainer Thomas Schaffrinna, „und danken dem Kreis und allen Verantwortlichen für dieses Entgegenkommen“. Er sei stolz über den Aufstieg und freue sich besonders für seine Spieler. „Sie haben es sich einfach verdient.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt