Die Flaesheimerinnen gehen mit einem neuen Trainer in die Landesligasaison

dzFußball: Landesliga Frauen

Nach vielen Jahren ist in diesem Sommer die Ära von Dirk Giezenaar als Trainer der Flaesheimer Frauen zu Ende gegangen. Der neue Cheftrainer heißt Markus Schubert.

von Leon Koch

Flaesheim

, 07.08.2019, 14:34 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der neue Trainer backt mit Blick auf die anstehende Spielzeit erst einmal kleine Brötchen. Er stellt die Entwicklung der Mannschaft in den Vordergrund. Erst Anfang August sind die Damen der Concordia aus Flaesheim in die Vorbereitung gestartet und müssen deshalb mit einer Findungsphase von nur rund dreieinhalb Wochen auskommen. Der späte Start konnte ferienbedingt erst so gelegt werden, weshalb Neu-Trainer Schubert auch nur eine vorsichtige Prognose für den Saisonstart wagt und sagt: „Es bleibt abzuwarten, inwieweit man ein positives Resümee am ersten Spieltag erzielen kann. Die ersten Trainingseindrücke haben aber schon Lust auf mehr gemacht.“

Neue Ziele für die kommende Saison

Trotz der kleinen Ungewissheit, wie sehr die Vorbereitung fruchten könnte, hat sich das Duo um Cheftrainer Markus Schubert und Co-Trainerin Miriam Kuhnke durchaus Ziele für die neue Saison gesetzt. So möchte das Trainerteam besonders den jungen Spielerinnen die Möglichkeit zur Weiterentwicklung geben und ihnen damit mittel- beziehungsweise langfristig eine Perspektive im Frauenfußball ermöglichen. Ob diese Perspektive dann in Flaesheim oder anderswo liegt, sei dahingestellt, doch die Spielerinnen sollen für jede Aufgabe gerüstet sein.

Fußballerisch soll in der neuen Spielzeit die Basis für den dynamischen und modernen Fußball, wie man ihn aus Flaesheim schon vor ein paar Jahren gesehen hat, legen. Tabellarisch hat der Übungsleiter auch eine Vorgabe vor den Augen und erklärt: „Wir wollen die Mannschaft festigen und am Ende der Saison einen gesicherten Mittelfeldplatz erreichen.“

Lesen Sie jetzt