Der TuS Haltern verpflichtet einen Ex-Bundesligaspieler für die Defensive

dzFußball: Regionalliga

Der TuS Haltern hat sich für die kommende Regionalliga-Saison mit einem ehemaligen Jugend-Nationalspieler verstärkt. Der Verteidiger hat schon bei einigen namhaften Vereinen gespielt.

Haltern

, 14.06.2019 / Lesedauer: 3 min

Der TuS Haltern setzt eine Woche vor dem Start der Saisonvorbereitung ein Ausrufezeichen und verstärkt sich noch einmal hochkarätig in der Defensive. Von RW Essen kommt ein Spieler mit Bundesligaerfahrung und erhält einen Zweijahresvertrag beim Tabellenzweiten der vergangenen Oberliga-Saison.

„Mit der Verpflichtung von Noah Korczowski ist unsere Kaderplanung für den Defensivbereich abgeschlossen. Wir sind sehr glücklich, dass wir mit ihm eine vielseitige und für uns perfekte Lösung gefunden haben“, erklärt Halterns Sportdirektor Sascha Kopschina.

U-17-Weltmeisterschaft in Mexiko

Der 1,88 Meter große Innenverteidiger und gebürtige Marler wurde in der Jugend des FC Schalke 04 ausgebildet. Von dort aus wurde er für verschiedene Jugendnationalmannschaften des DFB nominiert und kam dabei auch bei der U-17-Weltmeisterschaft 2011 in Mexiko zu vier Einsätzen.

„Er tut uns mit seiner Qualität gut“, erklärt Sascha Kopschina. Den neuen Verteidiger des TuS bezeichnet er als „absoluten Wunschspieler“. „Wir sind stolz, dass Noah sich für uns entschieden hat“, erklärt der Halterner Sportdirektor. Auch Trainer Magnus Niemöller freut sich über die Verstärkung für die Abwehr. „Noah bringt neben seiner Erfahrung eine hervorragende Zweikampfstärke und gute Spielübersicht mit. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit ihm“, sagt Niemöller.

Bereits vor einem Jahr in Gesprächen

Der 25-Jährige Abwehrspieler hat bereits einige namhafte Vereine in seiner Vita stehen. 2013 schaffte er den Sprung in den Profikader des 1. FC Nürnberg, wo er – neben Einsätzen in der 2. Mannschaft – drei Bundesligaspiele absolvierte. Über die Zweitvertretungen vom VfL Wolfsburg und Mainz 05 landete er zu Beginn der abgelaufenen Saison bei der SG Wattenscheid 09.

Seit der Winterpause war der gebürtige Marler für RW Essen am Ball. „Wir waren letztes Jahr schon in Gesprächen“, erzählt Sascha Kopschina. Korczowski selbst habe danach den Kontakt nie abklingen lassen. Auch bei einigen Spielen sei er in der vergangenen Saison als Zuschauer dabei gewesen.

„Ich freue mich auf die neue Herausforderung beim TuS Haltern“, sagt der Neuzugang. „Die gemeinsamen Gespräche mit Sascha Kopschina und Magnus Niemöller haben mich überzeugt.“

Lesen Sie jetzt