Der Knoten ist geplatzt

Lippramsdorf Bis zum fünften Spieltag mussten sich die Volleyballerinnen des SV Lippramsdorf gedulden, dann gab es mit dem glatten 3:0 über Senden den ersten Sieg in der Saison.

23.10.2007, 17:56 Uhr / Lesedauer: 1 min

Nach vier Niederlagen in Folge musste im Heimspiel gegen den Tabellenletzten Senden unbedingt ein Erfolg her. Hochmotiviert ging der LSV in das Spiel und setzte den Gegner von Beginn an unter Druck. Trotz einiger Fehler gelang die Führung und der Gewinn des ersten Satzes.

Den Siegeswillen behielten die LSV-Spielerinnen auch im zweiten Satz. Senden hatte kaum etwas entgegen zu setzen. Somit holte der LSV auch den zweiten Satz verdient. Im dritten Abschnitt gelang fast alles, Lippramsdorf spielte sich in einen Rausch. Schöne Spielzüge und starke Angaben führten zum Sieg

Auch die zweite Damenmannschaft hatte Grund zu feiern. Mit 3:1 bezwangen die Lippramsdorferinnen Marl und holten so den dritten Sieg in Folge. Schon im ersten Satz spielte der LSV druckvoll auf, ging verdient in Führung und baute diese bis zum Satzende auf 25:18 aus. Im zweiten Durchgang ließ die Reserve nach, Marl nutzte diese Gelegenheit und ging früh in Führung. Trotz starker Angaben zum Ende hin musste Lippramsdorf diesen Satz abgeben.

Im dritten Satz fand der LSV zurück ins Spiel und setzte sich knapp mit 25:22 durch. Auch der vierte und letzte Satz kostete viele Nerven. Zu viele Fehler brachten die Marlerinnen immer wieder bis auf wenige Punkte ran und verhinderten einen eindeutigen Sieg. Der vierte Satz ging mit 25:21 trotzdem an den LSV II, der Sieg war perfekt. Sandra Erfkämper

LSV I: Erfkämper, Scheipers, Oeldemann, Rott, Si. Kleine Kappenberg, Quinkenstein, Sa. Kleine-Kappenberg, Huesmann

LSV II: Paul, Schemmer, Pöter, Büser, Rott, Scheipers, Kania, V. Vierhaus, Winkelbeiner, A. Vierhaus, Erfkämper

Lesen Sie jetzt