Der große Wurf

Haltern Einen überraschenden Sieg über den bis dahin ungeschlagenen Spitzenreiter aus Herten landeten die Akteure des Halterner Judoclubs.

21.11.2007, 18:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

<p>Strahlende Gesichter bei HJC-Chef Werner Püthe (hinten 3.v.l.) und Co. Die Kampfgemeinschaft bezwang den bis dahin ungeschlagenen Spitzenreiter aus Herten. Sadowski</p>

<p>Strahlende Gesichter bei HJC-Chef Werner Püthe (hinten 3.v.l.) und Co. Die Kampfgemeinschaft bezwang den bis dahin ungeschlagenen Spitzenreiter aus Herten. Sadowski</p>

Keine leichten Aufgaben hatten die Halterner am dritten Bezirksligakampftag auf heimischer Matte.

Mit dem Tabellendritten JC Greven und dem Tabellenführer JST Herten II hatte die Kampfgemeinschaft Haltern/Wulfen zwei dicke Brocken vor der Brust. Gab es gegen JC Greven noch die einkalkulierte 1:5 (10:50)-Niederlage, überraschte doch der 5:2 (50:20)-Sieg über den bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer JST Herten II.

Gegen den JC Greven erwischte der HJC keinen guten Start. Jens Ketzlick (-66 kg) verlor nach zwei Minuten durch Haltegriff ebenso wie Arne Thiel (-73 kg) nach einer Minute. Oliver Rieck (-81 kg) verkürzte auf 1:2. Ein früher Rückstand konnte ihn nicht erschüttern. Er siegte nach viereinhalb Minuten mit einer tollen Innensichel. Ralf Meilenbrock (-90 kg) hatte mit seinen 75 kg gegen einen starken Gegner keine Chance und verlor nach zwei Minuten durch Haltegriff, ebenso Daniel Humpohl (-100 kg) nach einer Minute. Marc Meier von der Kween (+100 kg) unterlag im Schlusskampf nach vier Minuten durch einen Konter zum 1:5-Endstand.

Gegen JST Herten II hatte der HJC einen Blitzstart. Johannes Katzer (-66 kg) gewann schon nach 45 Sekunden mit einem tollen Schulterwurf. Philipp Saalmann (-73 kg) siegte trotz zwischenzeitlichen Rückstands nach drei Minuten mit einem Hüftfeger zum 2:0. Oliver Rieck (-81 kg) als sicherer Punktegarant brachte ein früher Rückstand nicht aus der Ruhe. Er siegte nach einer Minute durch Haltegriff. Den Sack zu zum 4:0 machte Ralf Meilenbrock (-90 kg), der nach 45 Sekunden mit einer großen Außensichel siegte. Die Klasse bis 60kg ging kampflos an Herten.

Dirk Schrief (-100 kg) musste sich nach viereinhalb Minuten durch Haltegriff geschlagen geben. Den Endstand zum 5:2 besorgte Andreas Diehl (+100 kg), der seinen Gegner sicher beherrschte und nach zwei Minuten durch einen Haltegriff gewann.

Lesen Sie jetzt