Der ETuS Haltern steckt nach dem Abstieg die Köpfe nicht in den Sand

Sportler des Monats Oktober

Es war ein bitterer Gang für die Fußballer des ETuS Haltern: Das Team konnte den Abstieg in der vergangenen Saison in die Kreisliga B nicht verhindern. Der Blick geht aber wieder nach oben.

Haltern

, 04.11.2019, 12:25 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der ETuS Haltern steckt nach dem Abstieg die Köpfe nicht in den Sand

Das Team von Thomas Schaffrinna (l.) und Philipp Oligmüller liegt knapp hinter der Tabellenspitze. © Privat

In der Saison 2011/12 spielten die Fußballer des ETuS Haltern noch in der Bezirksliga. In der vergangenen Saison allerdings konnten die Halterner den Abstieg aus der Kreisliga A in die Kreisliga B nicht verhindern.

Vier Punkte Rückstand

Doch nun die Köpfe in den Sand zu stecken, gilt nicht für das Team von Thomas Schaffrinna und Philip Oligmüller. So basteln die Halterner fleißig an dem Projekt Wiederaufstieg.

Mit 28 Punkten liegen die Halterner nach 12 Spielen (neun Siege, ein Unentschieden und zwei Niederlagen) auf Platz zwei und damit vier Punkte hinter dem Spitzenreiter. Der TuS Sythen auf Rang eins ist in dieser Saison weiter ungeschlagen (zwei Unentschieden). Es sieht so aus, als würde der Aufstieg in diesem Jahr in die Kreisliga A über eins der heimischen Teams führen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Dorstener Zeitung Hallenfußball-Stadtmeisterschaft

Friers, Hassani, Risse, Faust, Thormann: Die Stimmen zur Auslosung der Stadtmeisterschaft