Das Coronavirus fördert die Kreativität der Halterner Sportvereine

dzSport in Haltern

Fitnesstraining mit anderen Menschen und Tischtennisspiele trotz Versammlungsverbot? Für Halterns Sportvereine ist das kein Problem. Sie werden kreativ und bieten Ideen zum Sporttreiben an.

von Niklas Berkel

Haltern

, 23.03.2020, 09:24 Uhr / Lesedauer: 3 min

Das Coronavirus hat das öffentliche Leben in Deutschland weiterhin fest in der Hand. Die Geschäfte stehen still, Menschenansammlungen von mehr als zwei Personen sind verboten und Sport mit anderen ist bereits seit geraumer Zeit nicht mehr möglich. Um weiterhin aber Sport treiben zu können - auch mit anderen Menschen - werden die Vereine kreativ. Der ATV Haltern bietet so über die Videochat-Plattform Zoom seine Kurse online zum Mitmachen an.

Komplett freigeschaltet

Miriam Kuckuck, eine der Trainerinnen des ATV, die die Kurse anbieten, ist begeistert: „Das ist eine ganz tolle Sache. Eigentlich kann man die Plattform lediglich 30 Minuten kostenlos nutzen. Aufgrund der derzeitigen Situation ist sie nun aber komplett kostenlos nutzbar.“

Und der ATV Haltern nutzt die Plattform nicht nur, um Kurse anzubieten. Auch regelmäßige Trainersitzungen finden über die Plattform statt. „Wir wollen uns einmal die Woche austauschen und unsere Erfahrungen teilen“, so Kuckuck. Denn eines wissen die Organisatoren des ATV auch: „Perfekt wird es nicht von Anfang an.“

Training mit Stühlen und Bierkästen

Es ist Kreativität gefragt. Die normalen Mitglieder haben nicht das volle Equipment, das ihnen sonst in den Kursräumen zur Verfügung steht. „Also nutzen wir alles, was man zuhause nutzen kann“, sagt Kuckuck: „Stühle, Wasserkästen, Bierkästen und was uns sonst noch so einfällt.“

Sie selber steht dann im Keller, den Laptop so ausgerichtet, dass alle Teilnehmer sie sehen können. Dort macht sie dann die Übungen zum Nachmachen vor. Die Teilnehmer können selber entscheiden, ob sie gesehen und gehört werden wollen. Wer das nicht will, kann die Funktionen im Chat ausschalten.

Seit Montag (23. März) gibt der ATV um Trainerin Kuckuck zwei Fitnesskurse täglich für Mitglieder des Vereins. Der erste Kurs ist morgens von 9 bis 10 Uhr. Für wen das zu früh ist oder wer arbeiten muss, der kann am Kurs abends teilnehmen von 19 bis 20 Uhr.

Nur für Mitglieder des ATV

In die Kurse einwählen können sich nur Mitglieder des ATV, nur die erhalten das Kennwort. Das interessante an der Online-Plattform Zoom ist, dass sich nur die Kursanbieter registrieren müssen. Die, die am Kurs teilnehmen wollen, müssen lediglich dem Kurs per ID-Nummer und Passwort beitreten. Die ID-Nummer steht auf der Homepage des ATV Haltern.

Ab Mittwoch (25.03.) bietet der ATV auch Schwangerschaftsfitness um (18 Uhr) und Rückbildung (19 Uhr) für Nichtmitglieder im Livestream an. Einfach per Mail anmelden und dann kann es losgehen. Weitere Informationen können per Mail verein@atv-haltern.de angefragt werden.

„Wer seinen Körper zuhause isoliert, der isoliert irgendwann auch seinen Kopf.“
Susann Heeks

Die Idee, die Plattform Zoom zu nutzen, kam von der Halternerin Susann Heeks. Die Präventologin nutzte das Programm beruflich. Sie wirbt dafür, damit Vereinsleben und ein gemeinsames Miteinander weiterhin betreiben zu können. „Wer seinen Körper zuhause isoliert, der isoliert irgendwann auch seinen Kopf“, sagt Heeks. Der Mensch brauche soziale Kontakte. „Wir müssen so schnell wie möglich wieder im sozialen Leben aktiv werden.“

Und die Plattform könne nicht nur für Sportkurse genutzt werden. „Ich stelle mir da viele tolle Ideen vor. Gottesdienste können darüber abgehalten werden. Meine Tochter hat ihren Musikkurs über die Plattform. Auch die Altenheime könnten ein desinfiziertes Tablett bekommen. Dann könnten die Menschen, die in ihnen wohnen, weiterhin Kontakt zur Familie halten“, sagt Heeks. Auch der Stammtisch mit einem Bier und ein paar Freunden sei kein Problem.

Mittlerweile hat sie sogar eine Gebrauchsanweisung geschrieben und ein Video gedreht, wie die Plattform benutzt werden kann. Interessenten können sich bei ihr melden. Unter der Emailadresse sheeks@praeventologisch.com steht sie für Fragen zur Verfügung.

Tischtennis gegen sich selber

Aber auch die Mitglieder von Sportarten, bei denen es eigentlich mindestens zwei Spieler benötigt, machen sich ihre kreative Gedanken. Detlef Wilmering von der Tischtennis-Abteilung des TuS Haltern erklärt, wie auch ohne einen Partner gespielt werden kann. „Es gibt einige bei uns im Verein, die haben eine Ballmaschine und eine Platte zuhause und spielen dann so.“

Andere wiederum, die solch einen Luxus nicht haben, könnten ebenso gut einen normalen Tisch nehmen und ihn zur Wand hin ausrichten. „Dann können sie gegen die Wand spielen“, sagt Wilmering. Der Ball ticke zwar nicht so, wie auf einem normalen Tisch. „Dafür bleibt man dann im Rhythmus.“

Das Coronavirus schränkt zwar auf den ersten Blick den Körper ein. Dafür fördert er auch Kreativität, so wie die Halterner Miriam Kuckuck, Susann Heeks und Detlef Wilmering beweisen. Und durch die Kreativität können sie sich dann auch sportlich wieder betätigen.

Lesen Sie jetzt