Das 8:2 muss raus aus dem Köpfen

19.10.2007, 17:56 Uhr / Lesedauer: 1 min

Lippramsdorf Zum Aufsteiger Spvgg. 95/08 Recklinghausen muss der SV Lippramsdorf am Sonntag.

Der erste Sieg unter Trainer Josef Ovelhey über Preußen Hochlarmark in der Vorwoche fiel mit 8:2 unerwartet hoch aus. Auch nach einer 4:1-Pausenführung ließen die LSVer nicht nach.

Der Tabellenzehnte aus Recklinghausen konnte bislang drei Spiele gewinnen, in Hillerheide sowie gegen den VfB Kirchhellen und Mitaufsteiger SV Zweckel, drei Teams, die hinter den Recklinghäusern platziert sind.

Preußen Hochlarmark bezwang vor kurzem 95/08 mit 2:0. Daraus will Ovelhey keine Milchmädchenrechnung aufkommen lassen. "Das 8:2 muss schnell raus aus unseren Köpfen. Jedes Spiel läuft anders, das hat nicht nur unser 2:2 bei GW Erkenschwick gezeigt. Wir müssen wie die anderen Teams läuferisch und kämpferisch alles geben, sonst wird es in Recklinghausen ein schweres Spiel", weiß Ovelhey, dass die Gastgeber dringend weitere Punkte benötigen.

Sebastian Floßbach ist nach seiner Rot-Sperre wieder im Kader. Auch Norman Marek gehört nach seiner Grippe wieder zum Aufgebot der Lippramsdorfer. Der Einsatz von Christian Herbst (Foto) dagegen ist noch fraglich.

Die Lippramsdorfer treffen sich um 13.30 Uhr bei Arentz oder um 14 Uhr am Sportplatz in Recklinghausen. Anstoß 15 Uhr. WDr

Lesen Sie jetzt