47. Bezirksmeisterschaften: Großer Sport auf der Anlage des Halterner TC

dzTennis

77 Spieler nahmen bei dem Turnier auf der Anlage an der Blumenstraße teil. Die offene Frauenklasse allerdings musste abgesagt werden. Halterns Niklas Hüls stand kurz vor einer Überraschung.

von Jürgen Patzke

Haltern

, 22.07.2019 / Lesedauer: 3 min

Die Anlage des Halterner TC war am Wochenende Schauplatz der 47. Bezirksmeisterschaften Münsterland im Tennis. 77 gemeldete Spielerinnen und Spieler sorgen für eine rege Beteiligung, dennoch musste die offen Frauenklasse wegen mangelnder Beteiligung ausfallen. Dafür gab es mehr Akteure in der Klasse Männer ab 60 Jahren.

Zahlreiche Zuschauer auf der Anlage

Sportlich wurde den zahlreichen Zuschauern auf der Anlage an der Blumenstraße einiges geboten. Lokalmatador Niklas Hüls fing damit am ersten Tag an und stand vor einer großen Überraschung. Den wesentlich höher rangierenden Maximilian Bader (TC Münster) hatte Hüls am Rande einer Niederlage. „Knackpunkt war der zweite Satz, in dem ich mit 4:2 führte und einen Spielball zum 5:2 hatte. Ich bekam ihn nicht durch, dann ging das Kopfkino los“, sagte der Zwanzigjährige.

Nach hartem Kampf verlor er im Match-Tie-Break (6:4, 4:6, 4:10). Den Pokal in der offenen Herrenklasse holte sich Jackson Varney (Union Münster), der im Finale Carlo Bückmann (1. TC Hiltrup) mit 6:4 und 6:2 bezwang.

Nach der Absage des zweifachen Gewinner Lukas Lückemeier (1. TC Hiltrup) war Jannick Röttlingsberger (Feldmark-Dorsten) an Nummer 1 gesetzt, doch den schaltete im Achtelfinale überraschend der junge Florian Bruch (THC Münster) mit 6:2 und 6:1 aus. Bruch scheiterte am Sonntag im Halbfinale an Carlo Brückmann.

Kittner setzt sich gegen den Vereinskameraden durch

Bei den Herren ab 40 Jahren setzte sich der Telgter Rüdiger Kexel gegen Jörg Hecker (THC Münster) durch. Bei den Herren ab 60 Jahren war es Thomas Kittner gelungen, das Duell gegen seinen Teamkollegen Wolfgang Altrogge zu gewinnen. Bei den Damen ab 40 Jahren schaffte Susanne Borkmann (SG GW Telgte) den Finalsieg gegen Yvonne Butterweck (TV Feldmark Dorsten). Im Halbfinale warf Butterweck mit Anke Hussmann-Preistner die letzte Lokalmatadorin raus.

Bei der Siegerehrung übergaben Oberschiedsrichter Ludger Niehoff (TC Handorf) und die WTV-Vorsitzende Barbara Niemeyer die Pokale an die Sieger, wobei es beim diesjährigen Turnier in Haltern allesamt erstmalige Gewinner gab.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt