4:2 in Alstätte: Der SV Lippramsdorf verschafft sich Luft im Abstiegskampf

dzFußball: Bezirksliga

Das Team von Trainer Michael Hellekamp hat sich mit 4:2 gegen das Schlusslicht VfB Alstätte eingefahren und sich Luft im Abstiegskampf verschafft. Dabei gingen die Gäste früh in Führung.

von Jürgen Patzke

Lippramsdorf

, 27.10.2019, 19:50 Uhr / Lesedauer: 2 min

Einen wichtigen Sieg konnte der SV Lippramsdorf beim Tabellenschlusslicht VfB Alstätte einfahren (4:2). Der LSV verschaffte sich damit etwas Luft im Abstiegskampf der Bezirksliga.

Die erheblich ersatzgeschwächte Elf von LSV-Trainer Michael Hellekamp ließ zunächst nichts anbrennen und spielte überaus konzentriert auf. Dies spiegelte sich auch in guten Torgelegenheiten wider.

Bereits nach neun Minuten passte Robin Joemann genau in die Schnittstelle der Gastgeber und Luca Preuß brachte seine Mannschaft mit 1:0 in Front.

Guter Pass von Joemann

Auch beim 2:0 gelang Robin Joemann ein guter Pass auf Henrik Kleinefeld und der Torjäger schlug zu. Es waren zwei Tore, die dem Spielverlauf entsprachen.

Wenn Nico Wessels und Henrik Kleinefeld ihre weiteren guten Möglichkeiten genutzt hätten, wäre das Spiel sicherlich schon früher entschieden gewesen. So wog sich der LSV vermutlich in Sicherheit, lehnte sich ein wenig zurück und lud den Gegner zu ihrerseits guten Torgelegenheiten ein.

So war es Henning Feldhaus, der die Einladung gern annahm und den Anschluss markierte. Ehe sich die Gäste versahen, stand es 2:2 durch Henning Leeners und der Spielstand war auf den Kopf gestellt. „Zum Glück haben wir uns wieder gefunden“, sagte der LSV-Coach. „Henrik Kleinefeld schaffte noch vor der Pause die wichtige 3:2-Führung.“

Die zweite Halbzeit war ein großes Stück Arbeit. Das Geläuf in Altsätte war sehr uneben und tief und kostete Kraft. Häufig bevorzugten beide Mannschaften lange Bälle und die Hausherren hatten so manche Torsituation auf ihrer Seite. Die endgültige Entscheidung war der Strafstoß kurz vor dem Spielende. Henrik Kleinefeld wurde von Daniel Blickmann im Strafraum von den Beinen geholt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Robin Joemann zum 4:2 für den SV Lippramsdorf.

LSV: Niehaus, Drees (66. Berg), C. Schemmer (61. Vierhaus), T. Schemmer, Joemann, Kleinefeld, Dewert, Wessels, van Buer (83. N. Hardegen), Preuß (72. Röer), Wiethoff.

Tore: 0:1 Preuß (9.), 0:2 Kleinefeld (26.), 1:2 Feldhaus (29.), 2:2 Leeners (36.), 2:3 Kleinefeld (41.), 2:4 Joemann (90. Elfmeter)

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt