Zwei Geckos erwischen gebrauchten Tag

Triathlon: NRW-Liga

Niklas Greeven kam schon kopfschüttelnd aus dem Wasser der Bevertalsperre, Lukas Seifert musste auf der abschließenden Laufrunde sogar eine kurze Gehpause einlegen – zwei der vier Tri Geckos erwischten beim NRW-Liga-Wettkampf in Hückeswagen einen gebrauchten Tag. Die überraschend schlechten Platzierungen von Greeven (44.) und Seifert (58.) schraubten die Platzziffer hoch.

DORTMUND

, 19.08.2015, 13:21 Uhr / Lesedauer: 1 min
Zwei Geckos erwischen gebrauchten Tag

Die Tri Geckos in Hückeswagen: Markus Ehl (v.l.), Hubi Brand, Lukas Seifert und Niklas Greeven.

Da nutzten auch die tollen Ergebnisse von Markus Ehl (18.) und Hubi Brand (28.) nichts mehr – Rang elf in der Tageswertung, Rang elf in der Ligatabelle. „Nicht berauschend“, kommentierte Geckos-Trainer Jan Zellin.

Die Mitteldistanz in Hückeswagen im Bergischen Land gehört mit ihrer selektiven Radstrecke zu den schwersten Prüfungen im Liga-Kalender. Dem fühlten sich die Dortmunder Triathleten eigentlich gewachsen, doch Niklas Greeven, der in Amsterdam bereits ein starkes Mitteldistanz-Rennen absolviert hatte, war diesmal außer Form und fand ebenso wenig ins Rennen wie Seifert, bei dem „der Akku leer“ war. Zum Glück für die Geckos hielten die Oldies Ehl (Jahrgang 1969) und Brand (Jahrgang 1966) den Schaden noch einigermaßen in Grenzen. Sie wurden bei der NRW-Meisterschaft, die in diesem Rennen mitgewertet wurde, in ihren Altersklassen M45 starker Zweiter und Dritter. „Die haben sich beide ein großes Kompliment verdient“, lobte Zellin.

In der Liga-Wertung rangieren die Geckos damit weiter auf Platz 11. Weniger, als vor Saisonbeginn erhofft. Und große Sprünge sind wohl auch nicht mehr drin. „Jetzt konzentrieren wir uns erstmal darauf, bei den beiden letzten Rennen zwei gute Tagesergebnisse abzuliefern“, gibt Zellin das neue Ziel aus. 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt