Warten auf die Spielberechtigung: Spielt Finnsson in Haltern? Schwermann fällt lange aus

Fußball-Regionalliga

Kolbeinn Finnsson würde eigentlich am Freitag beim Auswärtsspiel in Haltern gerne sein Debüt für den BVB II geben. Doch es gibt da noch ein kleines Problem. Julian Schwermann hat ein großes.

Dortmund

, 23.08.2019, 06:33 Uhr / Lesedauer: 2 min
Warten auf die Spielberechtigung: Spielt Finnsson in Haltern? Schwermann fällt lange aus

Julian Schwermann fällt mit einem Bänderriss monatelang aus. © Thomas Bielefeld

Wohl mit Kolbeinn Finnsson, dafür ohne Julian Schwermann reist die U23 von Borussia Dortmund am heutigen Freitag zum Auswärtsspiel gegen den TuS Haltern (18.45 Uhr, Lippspieker, 45721 Haltern am See). Der Aufsteiger, der am Dienstag beim 0:3 in Aachen erstmals in dieser Spielzeit Punkte liegen ließ, rangiert mit sechs Zählern auf Tabellenplatz sechs in der Fußball-Regionalliga, drei Punkte vor dem BVB (3).

Darf Finnsson spielen?

„Das ist eine eingeschworene Mannschaft, die zusammen aufgestiegen ist. Sie wird unseren jungen Spielern alles abverlangen“, sagt BVB-II-Trainer Mike Tullberg. Ob der 33-Jährige erstmals auch auf Neuzugang Kolbeinn Finnsson zurückgreifen kann, ist derzeit noch offen. Der BVB wartet nach noch auf die Spielberichtigung des Isländers - die bis Freitagvormittag vorliegen muss.

Klar ist: Finnsonn würde Tullberg neue Möglichkeiten geben. Der 19-Jährige, ausgestattet mit einem überragenden linken Fuß und bislang vornehmlich auf der offensiven Außenbahn beheimatet, soll in Dortmund zunächst auf der Position des linken Verteidigers zum Einsatz kommen. „Er hat dort bereits in der Nationalmannschaft gespielt“, so Tullberg. „Und ich denke, er wird uns dort auf jeden Fall weiterhelfen.“ Der Däne beschreibt den Neuzugang vom FC Brentford als laufstarken, athletischen Spieler, „der auch mal dazwischen hauen kann“. Tugenden also, die auch am Freitag gegen den Aufsteiger aus Haltern gefragt sein dürften.

Spielerische Weiterentwicklung

Ansonsten aber ist Tullberg darum bemüht, die spielerische Komponente seiner Mannschaft, wie er es seit seinem Amtsantritt hält, kontinuierlich zu fördern. „Auch wenn die Ergebnisse bislang etwas anderes sagen, bin ich mit unserer Entwicklung grundsätzlich zufrieden. Im Vergleich zu der Zeit vor ein paar Monaten spielen wir meiner Ansicht nach schon viel besser.“

Was in den ersten drei Saisonspielen allerdings noch gefehlt hat, sind die Tore. Die Mannschaft habe derzeit keinen Spieler, „der pro Saison für 20 bis 25 Treffer gut ist“, sagt Tullberg. Am ehesten ist diese Rolle wohl derzeit noch Steffen Tigges zuzutrauen, der in den ersten Saisonwochen gute Ansätze auf der Neuner-Position hat erkennen lassen. „Ich bin mir sicher, dass er seine Treffer noch machen wird“, sagt auch Tullberg.

Schwermann fällt lange aus

Dass seiner Mannschaft das Toreschießen nicht gänzlich fremd erscheint, hat sie zuletzt beim 4:1-Sieg gegen den niederländischen Zweitligisten NEC Nijmegen unter Beweis gestellt. Wobei der BVB-II-Trainer sagt, man hätte auch in dieser Partie „vielleicht das ein oder andere Tor mehr“ machen können. Ihm gehe es aber ohnehin vornehmlich um die Ausbildung seiner Spieler, „auch wenn wir natürlich Punkte holen müssen“.

Die Rahmenbedingungen werden allerdings nicht einfacher. So hat das ohnehin schon gut gefüllte Lazarett um Lars Bünning, Mory Konate (der gestern aus Belgien zurückkehrte und beim BVB bleiben will) & Co. weiteren Zuwachs erhalten. Julian Schwermann (20) wird dem BVB nach Angaben des Trainers mehrere Monate fehlen. Der 20-Jährige hat sich im Spiel gegen NEC Nijmegen einen Riss des Außenbandes zugezogen.

„Jede Woche ein neuer Verletzter“

„Wir sind das ja so langsam gewohnt, dass wir jede Woche einen neuen Verletzten haben“, sagt Tullberg. Daran stören lassen will sich der dänische Fußballlehrer indes nicht. „Wir nehmen die Situation, wie sie ist.“

Gegen den TuS Haltern kann der 33-Jährige womöglich auf Unterstützung aus dem Bundesliga-Kader von Lucien Favre hoffen. Allein, welche Profis den Weg mit der U23 des BVB nach Haltern antreten werden, konnte oder wollte Tullberg am Donnerstag nicht verraten.

Lesen Sie jetzt
Fußball-Regionalliga

Vertrag aufgelöst: Dieser BVB-II-Spieler geht nach einem Jahr wieder zurück in seine Heimat

Es war ein Experiment: Würde einer, der zwei Jahre zuvor noch auf Bezirksliga-Niveau unterwegs war, es beim BVB in der U23 packen? Nach einem Jahr muss man sagen: Leider nicht. Von Daniel Otto

Lesen Sie jetzt