Die Vorbereitungsbilanz: Westfalia Wickede will zwölf Gegentore in zwei Testspielen abhaken

dzFußball-Testspiel

Nach einer schwierigen Hinrunde lief auch die Vorbereitung auf die Rückserie bei Westfalia Wickede alles andere als optimal. Gerade zuletzt ließ die Defensiv-Stabilität zu wünschen übrig.

Dortmund

, 07.02.2020, 10:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Zwölf Gegentore in zwei Testspielen: Das ist die Horrorbilanz von Westfalia Wickede in der letzten Vorbereitungswoche auf die Rückrunde in der Westfalenliga. Nach dem 1:6 gegen den Hombrucher SV verlor das Team nun am Dienstag mit 0:6 gegen den Oberligisten Holzwickeder SC.

Trotzdem will der Sportliche Leiter und Co-Trainer Daniel Dukic die beiden Niederlagen nicht allzu hoch hängen. „Wir müssen die letzten zwei Spiele schnell vergessen. Gegen Holzwickede haben wir unglückliche Gegentore kassiert. Wenn wir am Sonntag gegen Hassel gewinnen, sind die Testspiele ein Muster ohne Wert“, sagte der Sportliche Leiter.

Jetzt lesen

Während der Vorbereitungszeit konnte Übungsleiter Alexander Gocke selten alle Spieler auf dem Trainingsplatz begrüßen. Die Gründe: Einige waren erkrankt, andere waren verletzt. „Wir hatten nach der Zeit in der Halle einen schmalen Kader zusammen. Zudem haben auch einige Spieler erstmal regeneriert“, erzählte Dukic. Wie berichtet, hatte Westfalia seinen Kader reduziert: Fünf Abgänge stehen zwei Neuzugängen gegenüber.

Westfalia Wickede holt Oberligaspieler für die Fußball-Westfalenliga

Mit Kaniwar Uzun verpflichtete das Team auch einen Kicker vom Oberligisten Westfalia Herne. „Wir haben auch an weiteren Transfers gearbeitet, aber es nicht geschafft, weitere Spieler zu bekommen. Wir sind zufrieden mit der Kaderplanung“, sagt Dukic.

Die Vorbereitungsbilanz: Westfalia Wickede will zwölf Gegentore in zwei Testspielen abhaken

Daniel Dukic will mit Westfalia Wickede auch in die elfte Saison in Folge in der Westfalenliga gehen. © Nils Foltynowicz

Vor den beiden derben Niederlagen absolvierte Wickede noch drei weitere Testspiele. Gegen Westfalia Herne verlor man knapp mit 3:4, nachdem sich die Mannschaft nach einem 1:3 auf ein zwischenzeitliches 3:3 zurückkämpfte. Es folgte ein souveräner Sieg gegen den SV Spexard aus der Westfalenliga Staffel eins.

Danach setzte sich das Team von Alexander Gocke gegen die A-Jugend des Hombrucher SV durch. „Ich halte nicht viel davon, dass Senioren zwingend Junioren schlagen müssen. Das sehe ich ein bisschen anders. Gegen Hombruch muss man erstmal bestehen“, meinte Daniel Dukic.

Zum Rückrundenauftakt geht es für Westfalia Wickede gegen YEG Hassel

Für die letzten Trainingseinheiten vor dem Rückrundenauftakt gegen die YEG Hassel am Sonntag (15.15 Uhr, Pappelstadion) steht nun die Defensivarbeit im Fokus. Man wolle noch an der Kompaktheit arbeiten. Zudem stünden noch Videoanalysen von einigen Spielen aus der Hinrunde an, gibt der sportliche Leiter das Motto voraus.

Gegen Hassel wird auch Christopher Herwig wieder dabei sein. Der Kicker spielte im Test gegen Holzwickede von Beginn an und kehrte damit nach langer Zeit zurück. Rückenprobleme hatten ihn außer Gefecht gesetzt.

„Dass Christopher wieder spielt, freut mich sehr. Er wird uns in der Rückrunde sicher weiterhelfen“, sagte Dukic, der gegen Hassel unbedingt den Abstand zum Tabellenletzten vergrößern und den Anschluss ans Mittelfeld herstellen möchte. „Hassel ist ein unangenhemer Gegner mit neuem Trainer. Wir haben sie mehrfach beobachtet und sind gut eingestellt.“

Testspiele

19. Januar: Westfalia Herne - Westfalia Wickede 4:3

26. Januar: BV Westfalia Wickede - SV Spexard 2:0

28. Januar: BV Westfalia Wickede - Hombrucher SV U19 1:0

1. Februar: BV Westfalia Wickede - Hombrucher SV 1:6

4. Februar: Holzwickeder Sport Club - BV Westfalia Wickede 6:0

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt