VfR Sölde holt Oberligakicker mit besonderer familiärer Verbindung

dzFußball-Bezirksliga

Die Kaderplanung des VfR Sölde für die kommende Saison ist so gut wie abgeschlossen. Nun hat der VfR einen Oberliga-Spieler verpflichtet - und der ist in Sölde kein Unbekannter.

Dortmund, Sölde

, 11.04.2020, 08:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Das waren noch Zeit beim VfR Sölde: 1989 stieg das Team mit Trainer Ingo Peter in die Oberliga Westfalen auf, die damals noch die dritte Liga im deutschen Fußball war. In ihrer dritten Saison verpassten die Kicker als Zweiter nur knapp die Aufstiegsrunde zur 2. Bundesliga. Ein Teil der Mannschaft war Raoul Lambertz, der damals zum Stammpersonal gehörte. Auch heute noch kickt er für die Alten Herren des Vereins.

Jetzt lesen

In der kommenden Saison wird nun nach langer Zeit wieder ein Lambertz für den VfR kicken: Lamar Lambertz, Sohn von Raoul, wechselt vom Oberligisten Holzwickeder SC nach Sölde. „Wir hatten tolle Gespräche und er kann sich voll mit unserer Philosophie und unseren Zielen in den kommenden Jahren identifizieren“, sagte Trainer Marco Nagel, der sich mit dem Mittelfeldspieler auf seinem Balkon zusammensetze – „Wir haben selbstverständlich genug Abstand gehalten.“

Marco Nagel: „Lamar brauchte einen Tapetenwechsel“

Der 24-Jährige wurde in der Jugend in Holzwickede, Rot-Weiß Ahlen und SuS Kaiserau ausgebildet, bevor ihn sein Weg bis in den Oberligaelf des HSC führte. In der aktuellen Saison kam er bisher elf Mal zum Einsatz. „Holzwickede hätte auch gern mit ihm verlängert. Doch Lamar brauchte einen Tapetenwechsel. Zudem wollte er mehr spielen“, erklärt Nagel.

Lamar Lambertz wechselt vom Holzwickeder SC zum VfR Sölde.

Lamar Lambertz wechselt vom Holzwickeder SC zum VfR Sölde. © Privat

In der Oberliga kam der Mittelfeldspieler meist nur als Einwechselspieler zum Einsatz. Nun erhofft er sich eine Führungsrolle beim Bezirksligisten – und das erwartet auch sein Coach von ihm. „Er hat mir gesagt, dass er Bock drauf hat, die Mannschaft zu leiten und Verantwortung zu übernehmen. Und da wir aktuell nicht so viele Führungsspieler haben, kommt uns das sehr gelegen.“

Nagel plant für Lambertz für sämtliche zentrale Positionen im Mittelfeld ein. Egal ob auf der Sechs, der Acht oder der Zehn – die Kontrolle im Spiel zu übernehmen, liegt ihm. Mit seiner Größe von 1,90 Meter bringt er zudem noch die besten körperlichen Voraussetzungen mit, um im Zweikampf zu bestehen.

Jetzt lesen

„Die Spielweise von Toni Kroos im Mittelfeld ist meine Idealvorstellung im modernen Fußball. Das Spiel gestalten und dem Gegner mit mutigem und offensivem Spiel unter Druck setzen“, sagte Lambertz auf der Facebook-Seite des VfR Sölde.

Patrick Kunze: „Es war eine Win-Win-Situation“

Ein wichtiger Faktor für die Verpflichtung des Oberliga-Kickers war auch Patrick Kunze, der seit langer Zeit schon an ihm dran war. „Lamar ist ein absoluter Wunschspieler. Alles in allem wissen wir, was wir mit Lamar bekommen und Lamar weiß, was er bei uns bekommt. Also eine Win-Win-Situation für beide“, sagt der sportliche Leiter des VfR.

Unterdessen gibt der Club zwei Verpflichtungen bekannt: Dominik Loos und Andreas Heiß kommen alle vom Staffelkonkurrenten Holzwickeder SC II. Loos ist einer für die Außenverteidigerposition und Heiß agiert als Stürmer.

Jetzt lesen

Zudem werden Tim Marquardt (neuer Verein steht noch nicht fest) und Marc Dubiel – wechselt zum FC Hellweg Lütgendortmund – das Team verlassen. Ein Fragezeichen steht noch hinter Boris Mihajlovic. „Er weiß noch nicht, ob er sich mit seinen 38 Jahren die Bezirksliga nochmal antut. Vielleicht geht er auch zu einem ambitionierten A-Ligisten“, meint Nagel.

„Personalplanungen sind abgeschlossen“

Nachdem der VFR schon vor einigen Wochen die Verlängerung von 16 Spielern bekannt gegeben hatte, steht damit der Kader für die kommende Saison. „Wenn nicht zufällig noch einer von den entlassenen Kickern des FC Brünninghausen anklopft, haben wir unsere Personalplanungen abgeschlossen“, scherzt Trainer Marco Nagel.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt