Umbruch bei Westfalia Wickede: Zwölf kommen, zehn gehen und Zwahr…

dzFußball-Westfalenliga

All diejenigen Spieler, die dem Fußball-Westfalenligisten Westfalia Wickede im Sommer treu bleiben, müssen sich gleich zwölf neue Namen merken. Und vielleicht kommen noch ein paar dazu.

Dortmund

, 02.06.2019 / Lesedauer: 3 min

Nach dem enttäuschenden elften Tabellenplatz in der abgelaufenen Westfalenliga-Saison baut Westfalia Wickede seine Mannschaft für die kommende Spielzeit drastisch um. Mindestens zwölf neue Spieler wird Trainer Alexander Gocke im Pappelstadion in diesem Sommer begrüßen dürfen. Und weitere Neuverpflichtungen könnten noch folgen.

Gocke hat eine einfache Beschreibung für das, was da gerade passiert bei Westfalia Wickede. „Umbruch“, sagt der Trainer. Der Verein, so die klare Ausrichtung, setzt künftig auf „viele junge, ehrgeizige Spieler, die sich jetzt im Seniorenbereich etablieren wollen“, so der Trainer weiter.

Allein aus der A-Jugend des TSC Eintracht kommen in Fynn Krahn, Don Schreiber und Justin Lange, Hakan Cevirme vier hoffnungsvolle Talente. Zudem wird Marcel Pietryga, der zuletzt für die A-Junioren von Teutonia Waltrop auflief, zum Verein stoßen. Und Torhüter Malte Remmert (Westfalia Rhynern) ist ebenfalls erst 19 Jahre alt.

Wickede bedient sich beim Liga-Konkurrenten Schüren

Doch Jugend alleine, das wissen sie auch bei der Westfalia, garantiert nicht immer Erfolg. Und so haben sich die Verantwortlichen auch auf die Suche nach erfahrenen Spielern gemacht – und sind hier vor allem beim Liga-Konkurrenten Schüren, der erst am vergangenen Sonntag über die Relegation den Klassenerhalt perfekt gemacht hatte, fündig geworden. Chris Herwig, Mohammed El Moudni und Kevin Franzen wechseln vom BSV nach Wickede.

Zudem hat der Westfalenligist Joel Kiranyaz vom FC Bocholt, Armin Mehovic (SV Beckum) und Sebastian Nisiewicz, der zuletzt beim FC Iserlohn gespielt hat, unter Vertrag genommen. Er sei „voller Vorfreude auf die neue Saison und bis dato mit der Mischung aus Erfahrung und jugendlicher Unbekümmertheit zufrieden“, sagte Gocke. Der Trainer schloss weitere Neuverpflichtungen zudem nicht aus. „Vielleicht können wir in der kommenden Woche noch etwas bekannt geben.“

Auf die Frage, wer denn am Ende als Königstransfer bei Westlfalia Wickede herausstechen werde, wollte beziehungsweise konnte Gocke noch keine Antwort geben. Einen Königstransfer“, sagte der Trainer, gebe es bislang nicht. „So etwas kristallisiert sich immer erst heraus.“

Toetz und Zwahr beenden ihre Karrieren

Auch die Liste der Abgänge ist lang: Sowohl sportlich als auch menschlich schmerzen vor allem die Abgänge von Andreas Toetz (35) und Benedikt Zwahr (32), die beide ihre Karriere beendet haben. Auch Toetz aus Altersgründen, Zwahr, einer der besten Dortmunder Hallenspieler der letzten zehn Jahre, musste seinen vielen Verletzungen Tribut zollen.

Ebenfalls den Verein verlassen werden Jens Jäkel (Vfr Sölde), René Kuck (unbekannt), Justice Aygemen (unbekannt), Stefan Fels (BG Schwerin), Marco Dej (unbekannt), Damian Marchewka (unbekannt), Dennis Wegner (SV Brackel) und Nils Dietz (Bad Sassendorf). Zudem sucht Ismail Icen, der eine starke Saison gespielt hat, Türkyemspor Hagen eine neue Herausforderung.

Lesen Sie jetzt