TV Hörde startet mit 3:2-Sieg in die neue Saison

Volleyball: Dritte Liga

Einen mühevollen, aber letzten Endes erfolgreichen Start haben die Volleyballer des TV Hörde in ihrer zweiten Dritt-Liga-Saison erwischt. Beim ASC Göttingen siegten die Dortmunder am Sonntag nach hartem kampf mit 3:2 - und zeigten dabei eine geschlossene Mannschaftsleistung.

DORTMUND

05.10.2014, 22:55 Uhr / Lesedauer: 1 min
TV Hörde startet mit 3:2-Sieg in die neue Saison

Der Hörder Block war zum Saisonstart in Göttingen sofort gefordert.

Beim Auftaktsieg, der jedoch wegen der fünf Sätze nur mit zwei Punkten belohnt wurde, feierten zwei Neuzugänge eine glänzende Premiere. Der vom Zweitligisten VV Humann Essen gekommene Marius Harrmann sammelte als Außenangreifer fleißig Punkte, auf der Diagonalposition zeigte der zuvor drei Klassen tiefer noch in der Verbandsliga spielende Jonathan Lange sein großes Talent. Die neue Trainerin Tee Slacanin musste bei den gleichfalls runderneuerten Niedersachsen wegen der noch nicht ausgeheilten Kniebeschwerden am Netz auf Hauptangreifer Jan Terhoeven am Netz verzichten. Hördes annahmestarker Kapitän konnte nur als Libero eingesetzt werden, wo er sich im Hinterfeld mit Christopher Werth abwechselte. Spielmacher Rademacher

„Teee“ nominierte für die Startsechs in Göttingen Pascal Rademacher als Spielmacher, Fabian Fingerhut und Christopher Hengefeld postierte sie auf der Mitte, auf Außen griffen Marius Harrmann und Dobromir Karkoszka an und auf der Diagonalposition Jonathan Lange. Lediglich im vierten Satz wurde Neuzugang Lange von seinem ehemaligen Schwelmer Vereinskollegen Frederick Beyrich, ebenfalls ein Neuzugang im Hörder Dress, abgelöst.  

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt