TuS Hannibal macht Königstransfer perfekt und holt weitere Rückkehrer

dzFußball-Bezirksliga

Der TuS Hannibal hat zwei weitere Ex-Spieler zurück in die Bezirksliga geholt. Einer von ihnen ist ein absoluter Top-Transfer. Der andere zeigte zuletzt vor allem in der Halle sein Können.

Dortmund

, 13.06.2020, 11:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Der Fußball-Bezirksligist TuS Hannibal präsentiert zwei weitere Neuzugänge. Mit den Verstärkungen will sich der TuS in der kommenden Saison im oberen Tabellendrittel etablieren. Beide Verpflichtungen sind Rückkehrer und sorgen für eine erhebliche Verjüngung des Kaders. Mit ihren 19 und 23 Jahren senken sie den Altersdurchschnitt radikal.

Der jüngere Akteur ist zugleich der Königstransfer des Fußball-Bezirksligisten: Der 19-jährige Ayoub Boulila, der erst in der Winterpause zum Westfalenligisten FC Brünninghausen wechselte und dort drei Spiele bestritt, kehrt wieder in den Hoeschpark zurück. Der zweimalige marokkanische U17-Nationalspieler soll der wackeligen Defensive des TuS, die in der abgebrochenen Saison vierzig Gegentore in zwanzig Spielen kassierte, als Außenverteidiger die notwendige Stabilität verleihen.

Hamsa Berro: „Unser Kader ist gut gerüstet für die kommende Saison“

Boulila genoss seine fußballerische Ausbildung immerhin beim Traditionsverein und ehemaligen Deutschen Meister RW Essen, für den er sowohl in der U17 als auch in der U19 die Schuhe schnürte. Für die ohnehin schon gut besetzte Offensive hat Trainer Hamsa Berro Verstärkungen gesucht und ist beim Nachbarn K.F. Sharri fündig geworden: Stürmer Denis Ljatifi (23) kehrt ebenfalls zurück.

Jetzt lesen

In den Spielzeiten 2017/2018 und 2018/2019 trug er bereits das Trikot des TuS Hannibal. Ljatifi erzielte für den A-Ligisten Sharri zwar nur drei Tore in der abgelaufenen Saison, sorgte aber aufgrund seiner exzellenten Technik für reichlich Furore bei den Hallenfußballstadtmeisterschaften.

Ebenso kehrt Torhüter Constantin Scholl, nach einem Gastspiel beim Landesligisten TuS Bövinghausen in den Dortmunder Norden zurück. Der 23-jährige Keeper spielte schon von 2015 bis 2018 für Hannibal. Sein Wechsel wurde bereits im Mai bekannt.

Trotz fehlender Spielpraxis trauen ihm die Verantwortlichen einen Stammplatz im Gehäuse zu. „Constantin verfügt über ein gutes Bezirksliganiveau, er wird sich mit Hasan El Yahyaoui ein heißes Duell um die Nummer Eins liefern“ ist sich Hamsa Berro sicher. Nicht nur aufgrund seiner hochkarätigen Neuzugänge geht der TuS Hannibal mit einer starken Mannschaft in die kommende Saison.

Jetzt lesen

Das Team von Hamsa Berro könnte sich als Geheimfavorit auf den Aufstieg in die Landesliga herauskristallisieren. Dementsprechend optimistisch äußert sich Hannibals Trainer zu den Saisonzielen: „Unser Kader ist gut gerüstet für die kommende Saison. Auch wenn TuS Körne, Mengede 08/20 und RW Germania über starken Mannschaft verfügen, wollen wir an der Spitze mitmischen“, sagt er.

Zusätzlich plant der TuS Hannibal noch die Verpflichtung von zwei weiteren Neuzugängen. „Wir wollen noch zwei Spieler holen. Die Verhandlungen sind kurz vor dem Abschluss, ich rechne mit einer kurzfristigen Zusage der Akteure“, ergänzt Hannibals Trainer.

Lesen Sie jetzt

Endlich wieder Fußball! In der RN-Challenge treten Dortmunds beste Torhüter auf dem Platz endlich wieder gegen die torgefährlichsten Stürmer der Stadt an. Hier findet ihr alle drei Teile.

Lesen Sie jetzt