TuS Eving, Phönix Eving und Kemminghausen in Wellinghofen dabei

Hallenfußball-Stadtmeisterschaften

DORTMUND Evinger Festspiele in der Halle Nord. Der TuS und die SG Phönix qualifizierten sich als Sieger der Überkreuzspiele für die Endrunde. Als drittes Team löste der A-Ligist VfL Kemminghausen das Ticket für Wellinghofen.

09.01.2010, 20:05 Uhr / Lesedauer: 1 min
31. Hallenfußball-Stadtmeisterschaft, Vorrunde, Halle Wellinghofen,
Hombrucher SV (rot) gegen BSV Schüren (grün),

Foto: Nils Foltynowicz, www.folty.de
Aufnahmeort: Dortmund, Sporthalle Wellinghofen, Am Lieberfeld 13,
Aufnahmedatum: 03.01.2015

© Copyright / Urheber Foto: Nils Foltynowicz, Dortmund  
Telefon: 0151 - 41 61 5000; E-Mail: fotos@folty.de
Internet: www.folty.de; Twitter: www.twitter.com/FoltyFoto/
Google Maps: www.g.co/maps/ct7hp
Veröffentlichung honorarpflichtig zzgl. 7 % MWSt.
Steuernummer: 315 / 5064/ 0177

31. Hallenfußball-Stadtmeisterschaft, Vorrunde, Halle Wellinghofen, Hombrucher SV (rot) gegen BSV Schüren (grün), Foto: Nils Foltynowicz, www.folty.de Aufnahmeort: Dortmund, Sporthalle Wellinghofen, Am Lieberfeld 13, Aufnahmedatum: 03.01.2015 © Copyright / Urheber Foto: Nils Foltynowicz, Dortmund Telefon: 0151 - 41 61 5000; E-Mail: fotos@folty.de Internet: www.folty.de; Twitter: www.twitter.com/FoltyFoto/ Google Maps: www.g.co/maps/ct7hp Veröffentlichung honorarpflichtig zzgl. 7 % MWSt. Steuernummer: 315 / 5064/ 0177

Im Spiel um das letzte Ticket für die Endrunde trafen jetzt die beiden A-Ligakonkurrenten VfL Kemminghausen und Alemannia Scharnhorst aufeinander. Die Zuschauer rechneten fest mit einem Scharnhorster Sieg, weil die Alemannen bisher den besseren Eindruck machten. Es kam aber anders. Der VfL gewann mit 2:1. Dennis Gillner und Oktay Akyüz schossen eine 2:0-Führung heraus. Der Anschlusstreffer durch Gaidanoff in der Schlussminute kam zu spät. Für einen Eklat sorgte Ay Yildiz Derne. Das Team trat am zweiten Tag nur mit sechs Spielern an. Ein Feldspieler hütete das Tor. Die Topspieler Ahmet Karayildiz und Tamer Dursun zogen sich erst gar kein Trikot an. Mit 2:15 verlor die Mannschaft dann gegen Kemminghausen. Der Leidtragende war die SG Lütgendortmund, die aufgrund des schlechteren Torverhältnisses gegenüber Kemminghausen ausschied. "Wir wollten Spaß haben, den haben uns die Schiedsrichter am ersten Tag mit vielen Fehlentscheidungen genommen. Am zweiten Tag haben wir den Leuten den Spaß genommen", sagte Dernes Spielertrainer Ahmet Karayildiz. Lütgendortmunds Trainer Thomas Klukas zeigte nur Unverständnis für Derne. "Die kennen kein Fairplay. Das ist schade für einen Sportler."

Lesen Sie jetzt