Türkspor-Neuzugang: Eine Hochzeit vereint die Acil-Brüder wieder auf dem Platz

dzFußball

Kerim Acil wechselt zur neuen Saison zum Bezirksligisten Türkspor Dortmund. Dabei hatte der 24-Jährige auch Angebote aus höheren Ligen. Am Ende beeinflusste eine Hochzeit seine Entscheidung.

Dortmund

, 13.04.2020, 08:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Es war eine Hammer-Nachricht, die Reza Hassani, Coach von Türkspor Dortmund, kürzlich verkündete: Kerim Acil, aktuell Oberliga-Spieler beim Holzwickeder SC, wechselt in der neuen Saison zum Bezirksliga-Spitzenreiter. Dabei verhandelte der 24-jährige Verteidiger auch mit anderen Klubs aus höheren Ligen. Eine Hochzeit hatte schließlich großen Anteil an Acils Entscheidung.

Jetzt lesen

Die Verhandlungen mit Türkspor führte Kerim Acil zwar erst im März, doch ersten Appetit auf seinen neuen Verein holte sich der Verteidiger, der früher unter anderem beim FC Brünninghausen in der Oberliga gespielt hat, bereits im Februar. Zu seiner Hochzeit am 29. Februar lud Ömer Akman, Spieler von Türkspor Dortmund, nämlich auch Kerim Acil ein. Die Eindrücke, die der Türkspor-Neuzugang bei der Feier sammelte, blieben ihm im Gedächtnis.

„Sensationeller Zusammenhalt“

„Bei der Hochzeit habe ich gemerkt, dass die Gemeinschaft und der Zusammenhalt sensationell sind. Da hat die Truppe mich von sich überzeugt“, so Acil. Zuvor führte Kerim Acil auch schon mehrere Gespräche mit seinem Bruder Muhammed Acil, der seit dem Winter ebenfalls für Türkspor spielt. Der Keeper berichtete regelmäßig seinem kleinen Bruder.

Jetzt lesen

„Ich habe Kerim beraten, habe ihm gesagt, dass wir uns bei Türkspor gut verstehen und eine richtige Einheit sind. Das war bei der Entscheidungsfindung sehr wichtig“, sagt „Mo“ Acil, der seinem Bruder allerdings auch mitteilte, dass er einen gewissen Unterschied im Niveau spüren werde. „Es ist natürlich nicht mehr so wie oben in der Oberliga“, so Muhammed Acil weiter.

Gemeinsame Zeit beim FC Brünninghausen

Die Brüder treffen bei Türkspor übrigens nicht zum ersten Mal aufeinander. Für den FC Brünninghausen schnürten Kerim und Mo Acil ebenfalls schon gemeinsam die Schuhe, kämpften in den Spielzeiten 2017/18 und 2018/19 um Oberliga-Punkte.

„Für die Familie freut es mich natürlich. Jetzt hat unser Papa am Sonntag kein Dilemma mehr, zu welchem Sportplatz er kommen muss“, sagt Mo Acil, der seinen Bruder als „außergewöhnlichen Neuzugang für diese Liga“ beschreibt.

Ob Kerim Acil in der kommenden Saison nun in der Bezirksliga oder in der Landesliga die Türkspor-Defensive zusammenhält, ist noch nicht klar. Noch hat sich der Fußball- und Leichtathletikverband Westfalen nicht entschieden, wie die aktuelle Spielzeit fortgesetzt wird. Aktuell rangiert Türkspor auf dem ersten Tabellenplatz - einem Aufstiegsrang.

Jetzt lesen

„Ich wünsche mir natürlich, dass die Jungs den Aufstieg feiern und wir dann gemeinsam die Landesliga rocken und dort eine enorm wichtige Rolle spielen können“, sagt Kerim Acil.

Jetzt lesen

Er selbst befindet sich nach seiner schweren Schulterverletzung im vergangenen Jahr beim Hecker-Cup auf dem Weg der Besserung. „Ich bin fit, mache meine Läufe und bin fleißig. Ich denke, dass ich jetzt auf dem Platz sofort zocken könnte, ohne dass ich nach 20 Minuten ins Sauerstoffzelt muss“, sagt Kerim Acil und lacht. Seiner Schulter gehe es mittlerweile wieder super. „Sie erfüllt ihren Zweck“, so der Neuzugang abschließend.

Lesen Sie jetzt