TSC lässt Brackel keine Chance

DORTMUND Der TSC Eintracht ist im Fußball-B-Junioren-Finale seiner Favoritenrolle gerecht geworden und bezwang den tapfer kämpfenden SV Brackel verdient mit 5:0.

05.12.2007, 17:45 Uhr / Lesedauer: 1 min
TSC lässt Brackel keine Chance

An der MIttellinie spielte sich nicht viel ab - beide Teams boten Offensivfußball.

Es lief von Anfang an wie am Schnürchen für den Zweiten der Westfalen-Liga, bereits nach vier Minuten erzielte David Wawrzynczok die Führung für den TSC (4.). Der Sonderligist aus Brackel versteckte sich nicht und trug seinen Teil zu einem flotten, interessanten Fußballspiel bei. „Wir haben uns teuer verkauft und auch als Verein einen guten Eindruck hinterlassen“, war SV-Coach Jens Weidemann nicht unzufrieden. Die Tore erzielte allerdings der TSC, noch vor der Pause besorgte Björn Abraham das 2:0 (25.).

Deutliche Überlegenheit

Auch nach dem Wechsel ließ die Eintracht den Ball den entscheidenden Tick besser laufen. Für die Vorentscheidung sorgte, nach schöner Vorarbeit von Jan Olschewski, Marvin Schweers, (47.). Ehe Christian Stolz (57.) und erneut Schweers, per gekonnter Volleyabnahme (80.) für den Endstand sorgten.

„Wir waren deutlich überlegen und sind auch verdientPokalsieger geworden“, befand TSC-Trainer Stefan Goms.

TSC: Gerlach, Heuft, Atabay, Wawrzynczok, Schweers, wedemann, Rudolph, Braja, El Hossaini, Stolz, Märten, Olschewski, Mauroff, Akdogan, Homann, Witte.

Brackel: Eichinger, Kugenberg, Pollul, Steinke, Sölbrandt, Münzel, kobel, Masold, Guthardt, Keimann, Abraham, Kina, Karra, Cerkowski, Lauer.

Tore: 1:0 Wawrzynczok (4.), 2:0 Abraham (25.), 3:0/5:0 Schweeers (47./80.), 4:0 Stolz (57.)

Lesen Sie jetzt
Dorstener Zeitung Hallenfußball-Stadtmeisterschaft
Halle: Schwerter Klub bei zwei Turnieren – Es kann zur Termin-Kollision mit Dortmund kommen