Trotz Corona: Dortmunder Fußballklub steht vor Sensation gegen RB Leipzig

dzFußball

Ein Dortmunder Fußballklub, der von dem Sport-Lockdown nicht betroffen ist, steht vor einem hochklassigen Duell. Ein Sieg wäre ein neuer Meilenstein in der Vereinsgeschichte.

Dortmund

, 30.10.2020, 13:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Politik hat am Mittwoch (28. Oktober) beschlossen, dass ab dem 2. November bis zum Ende des Monats kein Amateursport mehr stattfinden wird. Davon sind natürlich nicht alle Dortmunder Teams betroffen. Ein Klub steht dabei sogar vor einem absoluten Topspiel - im DFB-Pokal.

Die Frauenfußballerinnen des SV Berghofen können sich durch einen Sieg beim Ligakonkurrenten RB Leipzig zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte für die dritte Hauptrunde des DFB-Pokals qualifizieren. Die Berghoferinnen wollen unbedingt Revanche für die unglückliche 1:2-Heimniederlage in der Meisterschaft vor zwei Wochen nehmen. In Sachsen geht der SVB gegen den Zweitliga-Spitzenreiter, der mit neun Punkten und 10:4 Toren aus drei Spielen die Tabelle souverän anführt, allerdings nur als Außenseiter in die Begegnung. Trotzdem war die stellvertretende Spielführerin Paula Peck im Gespräch mit uns recht optimistisch und glaubt an die Chance auf ein Weiterkommen.

Paula Peck begann ihre Fußballerinnenkarriere bei der SpVg. Möhnesee und spielte dort mit Jungen in einer Mannschaft. Anschließend kickte sie in der U17 von TuS Wickede/Ruhr, ehe die Abwehrchefin gemeinsam mit Anna Spitthoff und Marie Grothe bei den Frauen des TuS Wickede/Ruhr in der damaligen Landesliga kickte. Seit 2015 spielt Peck beim jetzigen Zweitligisten in Berghofen.

Die Frauen des SV Berghofen spielen im DFB-Pokal gegen RB Leipzig.

Die Frauen des SV Berghofen spielen im DFB-Pokal gegen RB Leipzig.

Im Februar 2019 verletzte sich die Spielerin schwer: „Bei der Hallenstadtmeisterschaft habe ich mir bei einem Zweikampf den Meniskus gerissen. Im Juni 2019 wurde ich dann operiert und konnte erst ab März 2020 wieder ohne Schmerzen spielen und trainieren“, berichtet die Innenverteidigerin über ihre lange Ausfallzeit. Nach der langen und mit viel Schmerzen verbundenen Leidenszeit befindet sie sich wieder auf dem Weg zurück zur Bestform. Sie ist fester Bestandteil des Berghofer Abwehrbollwerks, das in drei Meisterschaftsspielen lediglich zwei Treffer zuließ.

Sind Sie stärker als zuvor nach der langen Verletzungspause zurückgekommen?

Das ist schwer zu beurteilen. Ich bin der Meinung das ich noch nicht dort bin, wo ich einmal war. Es ist noch ein bisschen Luft nach oben.

Kann man Sie als Organisatorin der Dreierkette bezeichnen?

Wir haben unser neues System mit der Dreierkette in der Vorbereitung oft einstudiert. Die gesamte Kette muss sich viel verschieben, die Kommandos kommen aber eher von Coco (Corinna Dubbel, Anm. d. Red.) als von mir.

Jetzt lesen

Sehen Sie sich als Führungsspielerin im Team?

Ich freue mich über die Berufung als Vize-Kapitänin durch unsere Trainerin Laura Marienfeld. Da unsere Spielführerin Anne Catherine Kufner noch wegen eines Kreuzbandrisses außer Gefecht ist, versuche ich momentan voran zu gehen und meine Mitspielerinnen zu pushen.

Woher kommt die neue Defensivstärke Ihrer Mannschaft?

Durch Trainerin Laura Marienfeld und Co-Trainer Fabian Franz haben wir neuen Input erhalten. Unser neues System, das auf einer konzentrierte Defensive verbunden mit viel Laufarbeit basiert, klappt zurzeit richtig gut.

Mit wieviel Prozent würden Sie die Chance auf ein Weiterkommen im DFB-Pokal beziffern?

Wenn wir mit der gleichen Einstellung, der Kompaktheit in der Defensive und dem Siegeswillen wie bei der 1:2-Niederlage im Meisterschaftsspiel in die Partie gehen, sind wir nicht chancenlos. Ich tue mich schwer, das in Prozenten auszudrücken.

Jetzt lesen

Was muss Ihr Team anders oder besser machen als bei der 1:2-Niederlage vor zwei Wochen?

Wir sind guter Dinge. Wir müssen unsere Torchancen besser nutzen, außerdem ist im Pokal ein bisschen Glück immer hilfreich.

Freuen Sie sich auf die Revanche?

Auf jeden Fall. Samstag geht es um 10 Uhr morgens mit dem Bus nach Leipzig. Wir brennen alle auf die Chance zur Revanche am Sonntag ab 11 Uhr.

Wo liegen die Stärken bzw. Schwächen von RB Leipzig?

Leipzig hat viele top-ausgebildete U-Nationalspielerinnen, die ein hohes Tempo gehen können. Da die Abwehr sehr hoch steht, werden sich für uns Räume ergeben, die wir für eigene Offensivaktionen nutzen wollen. Auf der Torhüterposition ist RB nicht ganz so stark besetzt.

Ihr Tipp?

Wir gewinnen mit 2:1 uns ziehen in die dritte Runde ein.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt