Transferkracher: Ay Yildiz Derne holt Ex-Profi mit Europa-League-Erfahrung

dzFußball-Kreisliga

Das ist ein ordentlicher Coup: Ay Yildiz Derne hat sich einen ehemaligen Profi geangelt. Der Neuzugang hat sowohl in der Champions-League-Quali als auch in der Europa League Erfahrung gesammelt.

Dortmund

, 12.08.2020, 11:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Dem Fußball-A-Ligisten SF Ay Yildiz Derne ist rund einen Monat vor dem Start in die neue Saison ein echter Transfercoup gelungen. Die Derner haben einen Ex-Profi verpflichtet, der sogar schon einmal in der Champions-League-Qualifikation und auch in der Europa-League gespielt hat. Zudem hat Dernes Neuzugang Länderspiel-Erfahrung.

Ay Yildiz rüstet für die künftige Spielzeit auf. Der A-Ligist hat sich in Aleksi Benashvili einen ehemaligen Profifußballer aus Georgien geangelt. Benashvili ist 31 Jahre alt, beidfüßig stark und hat sogar noch bis 2019 Profifußball in Georgien gespielt. Danach beendete er seine Karriere, zog 2019 nach Deutschland. Nun schnürt Benashvili für den A-Ligisten aus dem Dortmunder Norden die Fußballschuhe. Die Derner Verantwortlichen sind stolz.

Jetzt lesen

„Wir haben uns bei diesem Transfer sehr viel Mühe gegeben. Er ist ein geiler Zocker, das hat er schon im Testspiel gegen Alstedde unter Beweis gestellt. Für uns ist er eine große Bereicherung. Er bringt viel Erfahrung mit“, schwärmt Dernes Kemal Arslan, der gemeinsam mit Tolga Demir den sportlichen Bereich bei Ay Yildiz leitet.

Jetzt lesen

Ay Yildiz bekommt also einen Führungsspieler, einen Denker und Lenker auf dem Feld. „Wir wollen ihn im defensiven Mittelfeld einsetzen. Er hat Übersicht und bringt sehr viel Dynamik mit, er ist ein Leader“, so Arslan weiter. Die Leaderqualitäten hat sich Aleksi Benashvili in Georgien hart erarbeitet. Der 1,77 Meter große Fußballer spielte dort zumeist als rechter Verteidiger oder im rechten Mittelfeld und sammelte sogar Erfahrungen in der Europa League und in der Champions-League-Qualifikation.

Marktwert von 200.000 Euro

In der Champions-League-Quali absolvierte er zwei Spiele für FC Zestafoni, traf auf Sturm Graz und Neftchi Baku. In der Europa League waren es - ebenfalls mit Zestafoni - auch zwei Spiele. Der georgische Klub scheiterte 2011 dort aber am FC Brügge. In Georgien spielte Benashvili in all den Jahren für insgesamt acht Klubs. Laut Transfermarkt.de hatte der Georgier, der zudem auch ein Länderspiel bestritt, zwischenzeitlich einen Marktwert von 200.000 Euro.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt