SV Westrich feiert schon wieder, diesmal aber nicht die erste Mannschaft

dzFußball-Kreisliga B

Der SV Westrich gehört nach der Stadtmeisterschaft zu den Gewinnern der zurückliegenden Spielzeit. Auf dem Feld feiert aber ein anderes Team aus dem Klub.

Dortmund

, 17.05.2020, 11:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Der SV Westrich hat als Verein ein denkwürdige Saison erlebt - natürlich besonders geprägt durch die fulminanten Wochen bei der Dortmunder Fußball-Hallenstadtmeisterschaft im Winter, als der Klub mit seiner B-Liga-Mannschaft und seinen Anhängern für Furore sorgte und es bis in die Finalrunde des prestigeträchtigen Turniers schaffte.

Jetzt lesen

Seitdem sind einige Monate vergangen, und in gewisser Weise hat den Verein sein Kerngeschäft wieder eingeholt. Das ist zwar nicht geprägt vom Liga-Alltag - von dem sind alle angesichts des eingestellten Spielbetriebes und des langwierigen Entscheidungsprozesses über Aufsteiger oder Nicht-Aufsteiger noch weit entfernt.

Doch wie alle anderen Klubs ist auch der SV Westrich schon voll in die Planungen für die nächste Saison eingestiegen. Und ein Gedanke treibt die Verantwortlichen dabei besonders um. In dieser Saison 20/21 könnte es für den Klub aus dem Dortmunder Westen besonders kurios zugehen. Denn nach den getroffenen Aufstiegsregelungen könnten sich auf einmal gleich zwei Mannschaften des SV Westrich in der Kreisliga B wiederfinden.

Jetzt lesen

Das wäre zunächst die erste Mannschaft, die schon seit Jahren in der Kreisliga B spielt, in dieser Saison zwar erneut den Aufstieg angepeilt hatte, aber bei diesem Unternehmen auf Platz 3 liegend vom Saisonabbruch final ausgebremst wurde. Und dann ist da C1-Ligist SV Westrich II. Die Truppe führt die Tabelle ihrer Liga nach 19 absolvierten Spieltagen mit 46 Punkten an und wird damit auch unter Berücksichtigung der Quotientenregel in der nächsten Saison eine Klasse höher spielen.

„Glücklich ist das natürlich alles nicht“, sagt Westrichs Sportlicher Leiter Jan Sauer. „Und denke immer noch daran, dass wir mit unserer ersten Mannschaft noch gut hätten Zweiter werden können, wenn die Saison zu Ende gespielt worden wäre. Platz zwei wäre drin gewesen, vor allem mit dem Schub, den wir durch die Halle bekommen haben.“

Jetzt lesen

Aber so soll nun die nächste Saison endlich den ersehnten Aufstieg in die A-Liga bringen. Auch mit der Konkurrenz aus dem eigenen Klub. „Aber ist doch klar, dass wir wollen, dass unsere Zweite in die B-Liga aufrückt. Die Jungs haben immerhin 19 Spieltage dafür gekämpft - und das erfolgreich.“

Und noch einen Vorteil sieht Sauer in der doppelten B-Liga-Besetzung. „Das kann auch durchaus eine Stärkung für die erste Mannschaft werden, wenn Spieler in der zweiten Mannschaft an die Liga herangeführt werden und im Laufe der Saison dann bei starken Leistung in die erste Mannschaft aufrücken. Wir werden das auf jeden Fall so annehmen.“

Jetzt lesen

Und ein Jahr weiter schaut Sauer auch schon. „Nehmen wir mal an, der Aufstieg in die Kreisliga A gelingt 2021 und unsere zweite Mannschaft hält die B-Liga, dann hätten wir, was die sportliche Attraktivität unseres Vereins betrifft, einen Riesenschritt gemacht.“

Lesen Sie jetzt