SV Brackel 06 gewinnt erstes Testspiel mit Neuzugang aus der Westfalenliga

dzFußball-Landesliga

Der SV Brackel 06 hat den ersten Test nach der Halle hinter sich. Trainer Giovanni Schiattarella ist zufrieden mit dem Auftritt seines Teams - und seinem Neuzugang aus der Westfalenliga.

Dortmund

, 15.01.2020, 15:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Nach der Halle ist vor der Liga: Der SV Brackel 06 ist bei den Stadtmeisterschaften schon in der Zwischenrunde rausgeflogen, seitdem liegt der Fokus wieder auf der Liga - und da läuft es ja bekanntlich nicht schlecht für das Team von Giovanni Schiatterella. Nach sieben Punkten aus den letzten drei Meisterschaftsspielen stehen die Brackeler nämlich mit 25 Zählern auf einem starken sechsten Tabellenplatz.

Damit die Formkurve nach der Winterpause weiterhin steil nach oben zeigt, sind die Jungs von Schiatterella seit Dienstag wieder zurück auf dem Rasen. Mit dem 2:1-Sieg im Testspiel gegen Blau-Weiß Huckarde sind die Brackeler zufrieden.

Der SV Brackel 06 hat eine verlängerte Winterpause

„Blau-Weiß war ein sehr tief stehender Gegner für uns, da mussten wir viel Geduld haben“, beschreibt Schiattarella das Testspiel. Brackel ging durch Patrick Sacher und Levin Mehmed Cakirlar 2:0 in Führung, kassierte 20 Minuten vor Spielende das 2:1. „Da haben wir dann ein bisschen den Faden verloren,“ so der SVB-Trainer, „davor war das aber ganz sicher von uns.“

Jetzt lesen

„Durch die Stadtmeisterschaften“, erklärt Schiattarella, „war unsere Pause ja auch nicht so lang“. Sein Team habe keine „extremen“ Baustellen, an denen es vor dem Ligastart am 16. Februar bei Landesliga-Schlusslicht Langenbochum noch arbeiten müsse. „Wir müssen natürlich in ein paar Bereichen noch was optimieren, aber insgesamt ist alles super“, so Schiatterella, der mit seinem Team erst eine Woche später als die anderen Landesligisten wieder in die Meisterschaft einsteigt, da der SVB am 19. Spieltag spielfrei hat.

Westfalenligaspieler läuft das erste Mal für den SV Brackel auf

„Super“ war aus Schiatterellas Sicht am Dienstag übrigens auch die Leistung von Justin Lange, der in der Winterpause von Westfalenligist Westfalia Wickede zu den Brackelern gestoßen ist und gegen Huckarde am Dienstag seinen ersten Auftritt im SVB-Trikot hatte.

Die Kaderplanungen sind bei den Brackelern damit auch abgeschlossen. Neben Lange war bereits Aldo Donzetti (SG Suderwich) als Verstärkung gekommen, Leon Lukas (Königsborner SV) und Jan-Paul Röben (Ziel noch unbekannt) haben die Brackeler verlassen.

Lesen Sie jetzt