Stephanie Pähler sprintet mit Frühform

Leichtathletik

DORTMUND Beim Sportfest von Teutonia Lanstrop in der Körnig-Halle präsentierte sich die 16-jährige Sprinterin Stefanie Pähler (Foto) (LG Olympia) in hervorragender Form.

von Von Horst Merz

, 06.01.2010, 12:40 Uhr / Lesedauer: 1 min
In guter Form: Stefanie Pähler.

In guter Form: Stefanie Pähler.

Dass ihre Klasseleistungen der Saison 2009 nun ständig als Maßstab genommen werden, belastet sie nicht. „Ich fühle mich fit, und es macht Spaß. Ich laufe einfach und lasse alles auf mich zukommen“, lässt sich Stefanie nicht unter Druck setzen. Jetzt war auch zu erkennen, dass sich ihre im Vergleich zur Konkurrenz „lange“ Reaktionszeit am Start gebessert hat. Sie sieht eine etwas verzögerte Reaktion aber auch als Vorteil. „Nach der neuen Regel, erfolgt schon nach dem ersten Fehlstart die Disqualifikation. Das kommt mir entgegen, denn alle sind jetzt vorsichtiger“, vermutet der Schützling von Trainer Uli Kunst.

Schon am Sonntag wird sie wieder über 60 Meter sowie im Weitsprung antreten. „Gerade im Weitsprung habe ich meine Möglichkeiten noch nicht ausgereizt“, erklärt die Schülerin des Goethe-Gymnasiums. Ihr großes Ziel sind jedoch die Junioren-Weltmeisterschaften im kanadischen Moncton vom 20. bis 25. Juli. Dafür muss sie die 100 Meter in 11,80 Sekunden sprinten, gemessen an ihrer Bestzeit von 11,71 eine machbare Forderung.

Lesen Sie jetzt