Schüren startet mit Dreier in die Saison

Fußball: Bezirksliga 9

In der Bezirksliga 9 feierte Spielertrainer Dimi Kalpakidis beim BSV Schüren einen Einstand nach Maß - das Team gewann 2:1 bei Viktoria Resse. Anders sah es beim SC Dorstfeld aus: 2:3 verlor Neu-Trainer Volker Rieske in Waltrop. Auch vier weitere Dortmunder Teams waren im Einsatz.

DORTMUND

von Von Florian Herrmann und Frank Büth

, 19.08.2013, 12:01 Uhr / Lesedauer: 2 min
03.01.2014 Dortmund Huckarde - Halle Huckarde - SC Dorstfeld gelb - DJK BW Huckarde - Hallenfussball Stadtmeisterschaften                                                                 
Copyright Stephan Schuetze -

03.01.2014 Dortmund Huckarde - Halle Huckarde - SC Dorstfeld gelb - DJK BW Huckarde - Hallenfussball Stadtmeisterschaften 
Copyright Stephan Schuetze -

Huckardes Trainer Robert Podeschwa sprach von einer verdienten Niederlage. Der Aufsteiger fand zunächst überhaupt nicht in die Partie und lag bereits mit 0:3 in Rückstand. Aber die Westfalia zeigte Moral und kam durch Tore von Mehmet Tuday und Dario Philipp auf 2:3 heran, ehe die Gäste in der 82. Minute mit dem Treffer zum 2:4 für die Entscheidung sorgten.

Das hatte sich Volker Rieske anders vorgestellt. Der neue Trainer des DSC musste im ersten Saisonspiel eine Niederlage hinnehmen, obwohl Benjamin Steinhoff in der 4. Minute zur Führung traf. „Aber Waltrop hatte spielerisches Übergewicht und münzte dieses auch in Tore um. Daher geht die Niederlage in Ordnung“, sagte Rieske. Im zweiten Abschnitt gelang Andreas Berning der Anschluss, mehr war aber nicht mehr drin.

TuS-Trainer Reza Hassani fand nach dem Schlusspfiff kaum Worte für die Niederlage. „Wir waren die bessere Mannschaft und hatten sehr viel Ballbesitz. Ich hoffe, dass das ein Warnschuss zur rechten Zeit war“, sagte er. Maik Hendrian hatte Eichlinghofen in Führung gebracht, in der 65. und 83. Minute fielen die Gegentore. „Das Spiel ist schwer zu analysieren“, sagte Hassani.

Gegen einen starken Gastgeber musste der HSC eine verdiente Niederlage hinnehmen. Mit dem 0:1-Rückstand zur Pause waren die Hörder noch gut bedient. Nach dem Wechsel drehte der HSC durch zwei Tore von Alexander Peters und einem verwandelten Handelfmeter von Tim Joswig das Spiel, ehe das Unheil erneut hereinbrach. Innerhalb von nur sechs Minuten erzielten die Gastgeber drei Treffer und drehten erneut die Begegnung. „Gegen einen starken Gegner war ich nur mit der Leistung in der Viertelstunde nach dem Wechsel zufrieden“ meinte Mirko Mustroph.

Einen Einstand nach Maß feierte Spielertrainer Dimitrios Kalpakidis mit dem BSV. Mit zwei frühen Toren von Karim Bouzerda (3.) und Sebastian Bazan (9.) wurde der Grundstein für den hart erarbeiteten Sieg gelegt. Nach Mario Lohmanns Platzverweis in der 30. Minute agierte Schüren 60 Minuten in Unterzahl. „Der Sieg geht in Ordnung. Wir haben nach der Roten Karte sehr diszipliniert gespielt und gut verteidigt“, war Kalpakidis zufrieden. OMA/flh

Lesen Sie jetzt