Rot-Weiß Germanias Dawid Magiera ist Spieler des Spieltages: „Dawid mit w ist richtig“

Fußball-Bezirksliga

Dawid Magiera von RW Germania feierte seine Premiere. Zum ersten Mal wurde er von unseren Internet-Usern zum Spieler der Spieltages gekürt.

Dortmund

, 11.10.2019, 16:50 Uhr / Lesedauer: 1 min
Rot-Weiß Germanias Dawid Magiera ist Spieler des Spieltages: „Dawid mit w ist richtig“

Dawid Magiera ist Spieler des Spieltags. © Schulze

Der 27 Jahre alte, vom FC Brünninghausen gekommene, flexible Akteur spielt jetzt seinen fünfte Saison beim Fusionsklub im Dortmunder Westen. Nach dem Mannschaftserfolg, dem Aufstieg in die Bezirksliga im Sommer, folgte jetzt also die erste persönliche Auszeichnung für ihn.

Zunächst zu Ihnen: Öfter unterstellten uns Leser einen Schreibfehler, wenn wir Ihren Vornamen schrieben. Bitte leisten Sie uns moralische Unterstützung...

Gerne. Dawid mit w ist richtig. Meine Eltern kommen aus Polen. Daher heiße ich eben so.

Also schreiben wir gerne, dass Dawid mit w Magiera ein richtig gutes Spiel hingelegt haben muss, um die Mehrheit unserer Leser zu erhalten.

Ich möchte klarstellen, dass unser 2:1 beim starken TuS Eichlinghofen aus einer guten Mannschaftsleistung resultierte. Aber vielleicht habe ich diesmal doch etwas rausgestochen.

Und das blieb nicht wenigen Fußballfreunden verborgen. Wissen Sie, wer Sie gewählt hat?

Am Montagmorgen haben mich die ersten Freunde informiert, dass ich in Ihrer Mannschaft des Spieltages bin. Daraufhin haben dann viele Kumpel für mich geklickt. Ich habe mich sehr über das Ergebnis gefreut.

Jetzt lesen

RW Germania hat sich in der neuen Liga etabliert, ist Fünfter. Was macht diese Mannschaft aus?

Viele Jungs spielen schon jahrelang zusammen. Daraus ist eine wirklich gute Mannschaft geworden. Ich habe hier viele Freunde gefunden. Das macht alles noch viel schöner.

Die dann ein stark eingeschätztes Team, den TuS Eichlinghofen, geschlagen hat...

Wir haben das ordentlich gemacht. Ich habe versucht, auf der Achter- und Zehnerposition meinen Anteil am Erfolg zu haben.

Und wieder steht ein Derby an. Diesmal wartet der VfL Kemminghausen (Sonntag, 15 Uhr, Im Odemsloh) auf Sie. Was für ein Duell könnte das werden?
Ein offenes. Da trifft der Absteiger VfL auf den Aufsteiger Germania. Die stehen schon eher mit dem Rücken zur Wand. Wir wollen den dritten Sieg in Serie.

Lesen Sie jetzt