Nur der Hagel kann Türkspor Dortmund stoppen - Viktoria Kirchderne tritt katastrophal auf

dzFußball-Testspiel

Zwei Dortmunder Bezirksligisten nutzten das spielfreie Karnevalswochenende, um die Form zu testen. Türkspor Dortmund ging mit einer Führung vom Platz - nicht aber als Sieger. Kirchderne verlor.

Dortmund

, 23.02.2020, 19:54 Uhr / Lesedauer: 2 min

Um Punkte spielten an diesem Wochenende nur drei Dortmunder Mannschaften oberhalb der Kreisligen. BSV Schüren gewann 3:2 gegen Sodingen, Brünninghausen (0:1 gegen Erkenschwick) und Westfalia Wickede (1:2 gegen YEG Hassel) unterlagen. Zwei Bezirksliga-Teams testeten am Sonntag ihre Form - mit unterschiedlichem Erfolg.

Jetzt lesen

Türkspor Dortmund - Westfalia Herne 2:1 (1:0, Abbruch 86. Minute)

Vier Minuten vor dem Schlusspfiff ging gar nichts mehr auf der Sportanlage am Mendeplatz. Es hagelte so stark, dass alle Spieler in die Kabinen flüchteten und der Schiedsrichter die Partie abbrach.

Zu diesem Zeitpunkt führte Türkspor gegen den Oberligisten Westfalia Herne mit 2:1. Trainer Reza Hassani hatte während der 86. Minuten in Mehmet Akcay, Hazar Aksözek, Ilja Petreian, Okan Saritas, Lozan Bozman, Alihan Kurgan und Daniel Jänicke sieben Akteure eingesetzt, die zuletzt nicht so häufig zu Spielanteilen gekommen waren.

Trotzdem hielt der Bezirksligist gegen den Oberligisten fast über die gesamte Spieldauer die Partie offen. Nur in den ersten 20 Minuten war Herne feldüberlegen. „Da haben sie viel mit langen Bällen operiert. Wir mussten viele Zweikämpfe gewinnen“, sagte Hassani.

Jetzt lesen

In der 28. Minute bejubelte er die 1:0-Führung durch Ozan Bektas. Der Stürmer verwandelte einen an Lozan Bozman verursachten Elfmeter. Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeit. Zwei Minuten waren im zweiten Abschnitt gespielt, da gab es den nächsten Elfmeter. Diesmal verwandelte Hernes Nico Pulver zum 1:1 (57.).

„Wir wollten aber unbedingt den Sieg und haben auf das 2:1 gedrückt“, sagte Hassani. Mateus Ayala Cardoniz (60.) und Ozan Bektas (61.) hatten den 2:1-Treffer schon auf dem Fuß. Aber erst Lozan Bozmann erzielte die 2:1-Führung (70.). Den Sieg vor den Augen, brach der Hagel ein. „Jetzt ist es kein offizieller Sieg, weil das Spiel abgebrochen wurde. Trotzdem war es wieder ein starker Auftritt von uns“, resümierte Hassani.

Ay Yildiz Derne - Viktoria Kirchderne 4:2 (0:0)

Als „katastrophal“ bezeichnete Kirchdernes Trainer Tim Preuß die Leistung seines Teams. „Die erste Halbzeit war schon schlecht. Die zweite war sogar noch schlechter“, sagte Preuß.

Jetzt lesen

Emre Erdur schoss Kirchderne immerhin in Führung (57.). Später glich Erkan Yigit zum 2:2 für Kirchderne aus (84.). Dem starken Schlussakkord des A-Ligisten hatte Kirchderne aber nichts mehr entgegenzusetzen. Die vier Treffer für Ay Yildiz erzielten Imdat Muradov (76.) und Sinan Özcan (77., 86., 88.).

„Das ist eine Partie, die wir unter der Woche aufarbeiten müssen. Bis auf Keeper Yannik Kube hat keiner Normalform gezeigt. Ich hatte das Gefühl, dass die Spieler von Beginn an,l das Wetter als Alibi gesucht hatten. Das lasse ich aber nicht gelten, weil unser Gegner auch bei dem Wetter spielen musste“, so Preuß.

Lesen Sie jetzt