Mit Sieg Luft nach unten schaffen

DORTMUND Im Kampf um den Klassenerhalt in der Oberliga muss der HC Dortmund-Süd am Samstag (19.30 Uhr) zum Nachbarschaftsduell beim TuS Volmetal. Mit einem Sieg könnten die Südstädter einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt machen.

von Von Christian Gerards

, 27.03.2008, 16:50 Uhr / Lesedauer: 1 min

Fünf Spieltage vor Saisonende stehen beide Mannschaften mit jeweils 14 Punkten nur drei Punkte von einem Abstiegsrang entfernt. Ein Sieg würde dem HC daher Luft nach unten verschaffen – vor allem, weil in den kommenden Partien weitere Duelle mit der direkten Konkurrenz auf dem Programm stehen.

Die entscheidende Frage wird am Samstag sein, welches Team besser aus der dreiwöchigen Osterpause kommt. Beim ersten Training nach den Feiertagen am Mittwoch war das Engagement seiner Spieler gut, betonte Trainer Michael Wolf. „Natürlich hat sich die Wettkampfpause bemerkbar gemacht. Wir müssen bis zum Spiel die Stockfehler noch abstellen“, stellte der Coach aber einschränkend fest.

Spieler gewarnt

Wolf ist optimistisch, dass seine Siegesserie in Hagen hält: „Ich fahre am Samstag zum dritten Mal mit dem HC nach Volmetal und in den beiden vorherigen Partien haben wir gewonnen. Ich bin ganz zuversichtlich, dass wir dort bestehen werden.“ Personell steht dem Trainergespann Michael Wolf/Christian Kunert der komplette Kader zur Verfügung.

Das Hinspiel gewannen die Südstädter deutlich mit 27:19. Im Westfalenpokal setzte es hingegen eine 24:25-Heimniederlage. Die Spieler sind also gewarnt – auch weil Wolf eine gut besuchte Volmetalhalle erwartet, in der Derby-Stimmung herrschen wird.

Lesen Sie jetzt