Mengede 08/20-Neuzugang Nummer fünf trägt auch nicht zum ersten mal gelb-rot

dzFußball-Bezirksliga

Nach Robin Dieckmann, René Kuck, Christof Tielker und Dennis Schultze-Adler präsentiert Fußball-Bezirksligist Mengede 08/20 den nächsten Neuzugang - der alles andere als ein Unbekannter ist.

Dortmund

, 03.05.2020, 13:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Fußball-Bezirksligist Mengede 08/20 hat in den vergangenen Wochen vier ganz besondere Neuzugänge verkündet - die so neu gar nicht sind: Mit Robin Dieckmann, René Kuck, Christof Tielker und Dennis Schultze-Adler kehren vier starke und erfahrene Kicker zurück zu den Gelb-Roten. Jetzt haben die Mengeder Neuzugang Nummer fünf vermeldet.

Jetzt lesen

Der ist dieses Mal kein Rückkehrer, denn Nils Brischke hat 08/20 noch nie verlassen - er stammt aus der eigenen A-Jugend, die in der Bezirksliga spielt. „Ich freue mich, dass wir mit der Verpflichtung von Nils Brischke unseren schon länger eingeschlagenen Weg, Spielern aus unserer eigenen Jugend eine Chance einzuräumen, weiter fortsetzen können“, sagt Mengedes Sportlicher Leiter Joachim Kerner.

Mengede 08/20 spielt in der kommenden Saison mit neun Eigengewächsen

Mit Nils Brischke hat 08/20 in der nächsten Saison insgesamt neun Spieler aus der eigenen Jugend im Kader der ersten Mannschaft. Da auch die vier erfahrenen Neuzugänge eine lange Mengeder Vergangenheit haben, dürfte für die treuen Mengeder Zuschauer reichlich Identifikationspotential mit diesem Team bestehen.

Jetzt lesen

Mit Brischke wächst der Kader, der Trainer Thomas Gerner in der kommenden Bezirksliga-Saison zur Verfügung steht, weiter an. Von der guten Mischung der Mengeder Mannschaft sind alle Beteiligten beim Bezirksligisten überzeugt.

„Zusammen mit unseren anderen Akteuren, die alle Top-Charaktere sind, haben wir nun eine Kaderstärke von 25 Spielern, mit einem ausgewogenem Verhältnis von hungrigen Jungspunden sowie erfahrenen Akteuren, die auch in schwierigen Spielen oder Saisonphasen voran gehen. Ich glaube, wenn wir endlich wieder Fußball spielen können, dürfen wir uns sehr auf dieses Team freuen“, so Kerner.

Lesen Sie jetzt