Luca Nik Armbruster startet bei der Junioren-WM in Ungarn

Schwimmen

Die internationale Schwimm-Bühne ruft, und Luca Nik Armbruster ist bereit. Am Mittwoch klettert Dortmunds bester Schwimmer bei der Junioren-Weltmeisterschaft in Budapest auf den Startblock.

Dortmund

, 20.08.2019, 14:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Luca Nik Armbruster startet bei der Junioren-WM in Ungarn

Luca Nik Armbruster (r.) wird in Budapest begleitet von SG-Cheftrainer Stephan Wittky. © Privat

Der 17-Jährige geht dann über 100 Meter Schmetterling an den Start. Einen Tag später stehen die 50 Meter Delphin auf dem WM-Programm in Ungarn.

Das Supertalent, das bei den Deutschen Meisterschaften in der offenen Klasse Anfang August in Berlin aus dem vollen Training heraus Vizemeister über die 50-Meter-Distanz geworden war, ist vor seiner zweiten Teilnahme an einer Junioren-WM schon voller Ungeduld: „Jetzt starten endlich die Wettkämpfe. Die Duna-Arena in Budapest ist sehr beeindruckend“, berichtet Armbruster, der sich mit der Nachwuchs-Nationalmannschaft zuvor eine Woche lang im ungarischen Györ auf die Titelkämpfe vorbereitet hat.

WM-Debüt 2017 in den USA

An sein WM-Debüt vor zwei Jahren in Indianapolis hat der Athlet der SG Dortmund, der erneut von SG-Cheftrainer Stephan Wittky begleitet wird, nur beste Erinnerungen: „„Die JWM war eine mega-tolle Sache. Dort Erfahrung zu sammeln war einfach nur schön. Dass ich bei solch einem Riesenwettkampf mit vielen teilnehmenden Nationen dabei war und sehen konnte, wie gut die anderen so schwimmen, hat mich total begeistert“, erinnert sich „Luni“.

Jugend-Olympionike

Ein Jahr später durfte sich der Modellathlet erneut auf der großen Bühne beweisen, als er bei den Youth Olympic Games, dem Olympia der Jugend, in Buenos Aires in Einzel und Staffel ins Becken sprang. Auch in diesem Jahr läuft´s sportlich prächtig für den Gymnasiasten. Mit drei Medaillen kehrte Armbruster Anfang Juli von der Junioren-Europameisterschaft im russischen Kazan heim. Dabei gelang ihm das Kunststück, an einem Tag gleich drei deutsche Altersklassenrekorde aufzustellen – den letzten im Finale über 50 Meter Schmetterling. Dort schlug er nur eine winzige Hundertstel Sekunde hinter dem Europameister an ...

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt