Lommel (OSC) und Thüs (Westfalia Hombruch) im Doppelinterview vor dem Verbandsliga-Derby

dzHandball-Verbandsliga

Der OSC Dortmund empfängt am Freitag in der Handball-Verbandsliga Westfalia Hombruch zum Derby. Thorben Lommel (OSC) und Jannik Thüs (Hombruch) wissen um die Brisanz des Derbys.

Dortmund

, 25.04.2019, 10:59 Uhr / Lesedauer: 3 min

Tabellarisch ist es eine x-beliebige Verbandsliga-Partie. Doch für Dortmunds Handballer ist es mehr. Am Freitag (20.15 Uhr, Hacheneyer Str. 182, 44265 Dortmund) empfängt der OSC Dortmund die Hombrucher Westfalia zum ranghöchsten Derby. Im Doppelinterview blicken Thorben Lommel (OSC) und Jannik Thüs (Hombruch) auf das derzeit elektrisierendste Stadtduell im Dortmunder Männer-Handball.

Am Freitag empfängt der Sechste den Achten - wie viel Spannung steckt wirklich in diesem Duell?

Lommel: Wer in Dortmund was mit Handball am Hut hat, wird dieses Spiel schauen. So ein Derby ist einfach was besonderes, da will keiner als Verlierer von der Platte gehen. Solche Spiele sind besonders schön.

Thüs: Es steckt sehr viel Spannung in diesem Spiel! In den Vorjahren haben wir den OSC nur bei Turnieren getroffen. Unser Sieg im Hinspiel war sehr wichtig für das Selbstbewusstsein, solche Spiele kann man nicht als Normalität hinnehmen.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Handball-Verbandsliga: Westfalia Hombruch - OSC Dortmund

Alle Bilder vom Handball-Derby zwischen Westfalia Hombruch und dem OSC Dortmund.
08.12.2018
/
Westfalia Hombruch gewinnt das Handball-Derby gegen den OSC Dortmund mit 29:27.© Peter Ludewig
Westfalia Hombruch gewinnt das Handball-Derby gegen den OSC Dortmund mit 29:27.© Peter Ludewig
Westfalia Hombruch gewinnt das Handball-Derby gegen den OSC Dortmund mit 29:27.© Peter Ludewig
Westfalia Hombruch gewinnt das Handball-Derby gegen den OSC Dortmund mit 29:27.© Peter Ludewig
Westfalia Hombruch gewinnt das Handball-Derby gegen den OSC Dortmund mit 29:27.© Peter Ludewig
Westfalia Hombruch gewinnt das Handball-Derby gegen den OSC Dortmund mit 29:27.© Peter Ludewig
Westfalia Hombruch gewinnt das Handball-Derby gegen den OSC Dortmund mit 29:27.© Peter Ludewig
Westfalia Hombruch gewinnt das Handball-Derby gegen den OSC Dortmund mit 29:27.© Peter Ludewig
Westfalia Hombruch gewinnt das Handball-Derby gegen den OSC Dortmund mit 29:27.© Peter Ludewig
Westfalia Hombruch gewinnt das Handball-Derby gegen den OSC Dortmund mit 29:27.© Peter Ludewig
Westfalia Hombruch gewinnt das Handball-Derby gegen den OSC Dortmund mit 29:27.© Peter Ludewig
Westfalia Hombruch gewinnt das Handball-Derby gegen den OSC Dortmund mit 29:27.© Peter Ludewig
Westfalia Hombruch gewinnt das Handball-Derby gegen den OSC Dortmund mit 29:27.© Peter Ludewig
Westfalia Hombruch gewinnt das Handball-Derby gegen den OSC Dortmund mit 29:27.© Peter Ludewig
Westfalia Hombruch gewinnt das Handball-Derby gegen den OSC Dortmund mit 29:27.© Peter Ludewig
Westfalia Hombruch gewinnt das Handball-Derby gegen den OSC Dortmund mit 29:27.© Peter Ludewig
Westfalia Hombruch gewinnt das Handball-Derby gegen den OSC Dortmund mit 29:27.© Peter Ludewig
Westfalia Hombruch gewinnt das Handball-Derby gegen den OSC Dortmund mit 29:27.© Peter Ludewig
Westfalia Hombruch gewinnt das Handball-Derby gegen den OSC Dortmund mit 29:27.© Peter Ludewig
Westfalia Hombruch gewinnt das Handball-Derby gegen den OSC Dortmund mit 29:27.© Peter Ludewig
Westfalia Hombruch gewinnt das Handball-Derby gegen den OSC Dortmund mit 29:27.© Peter Ludewig
Westfalia Hombruch gewinnt das Handball-Derby gegen den OSC Dortmund mit 29:27.© Peter Ludewig
Westfalia Hombruch gewinnt das Handball-Derby gegen den OSC Dortmund mit 29:27.© Peter Ludewig
Westfalia Hombruch gewinnt das Handball-Derby gegen den OSC Dortmund mit 29:27.© Peter Ludewig
Westfalia Hombruch gewinnt das Handball-Derby gegen den OSC Dortmund mit 29:27.© Peter Ludewig
Westfalia Hombruch gewinnt das Handball-Derby gegen den OSC Dortmund mit 29:27.© Peter Ludewig
Westfalia Hombruch gewinnt das Handball-Derby gegen den OSC Dortmund mit 29:27.© Peter Ludewig
Westfalia Hombruch gewinnt das Handball-Derby gegen den OSC Dortmund mit 29:27.© Peter Ludewig
Westfalia Hombruch gewinnt das Handball-Derby gegen den OSC Dortmund mit 29:27.© Peter Ludewig
Westfalia Hombruch gewinnt das Handball-Derby gegen den OSC Dortmund mit 29:27.© Peter Ludewig
Westfalia Hombruch gewinnt das Handball-Derby gegen den OSC Dortmund mit 29:27.© Peter Ludewig
Westfalia Hombruch gewinnt das Handball-Derby gegen den OSC Dortmund mit 29:27.© Peter Ludewig

29:27 gewann die Westfalia damals. Was hat den Ausschlag gegeben?

Thüs: Wir haben lange Zeit zurückgelegen, uns dann aber am Ende in einen Rausch gespielt. Und wir hatten mehr Luft und das Quäntchen Glück. Daraus hat sich ein Lauf entwickelt, den der OSC nicht stoppen konnte.

Lommel: (lacht) Was soll ich dazu noch sagen? Wir sind furios gestartet, haben uns dann aber Fehler erlaubt - und dann war der Stecker gezogen. Wir haben zu früh abgeschaltet und sind konditionell eklatant aufgetreten. Es waren viele Faktoren, aber letztlich lag das Momentum bei Hombruch.

Der OSC hat neun von zwölf Heimspielen gewonnen, Hombruch auswärts nur zwei Mal gesiegt. Die Statistik spricht für den OSC, oder?

Lommel: Das ist absolut irrelevant. Die Tagesform wird entscheiden. Es gibt keinen Favoriten, auch wenn das eine allseits beliebte Floskel ist.

Thüs: Ich finde auch, dass das keine Rolle spielt. Vielleicht hat der OSC einen kleinen Heimvorteil. Aber ich rechne auch mit lauten Westfalia-Fans. Beide Seiten werden die Halle zum Kochen bringen.

Jetzt lesen

Wenn ihr auf den Gegner schaut, worauf müsst ihr euch einstellen?

Thüs: Der OSC verfügt über eine massive Abwehr und wird durch die A-Jugendlichen sicher flexibler auftreten als in der Hinrunde. Sie haben nun mehr Möglichkeiten.

Lommel: Wir müssen uns auf 60 packende Minuten einstellen. Es gibt nicht die eine Situation oder den einen Spieler, den wir in den Griff kriegen müssen.

Wer gewinnt die Derbywertung?

Thüs: Uns würde ja ein Unentschieden reichen. Aber wir wollen natürlich auch das Spiel an sich gewinnen. Ich glaube auch, dass die Tagesform entscheiden wird.

Lommel: Als Sportler kann ich ja nur sagen, dass wir das sein wollen. Und dafür werden wir alles tun.

Jetzt lesen

Und wer steht am Saisonende in der Tabelle vorne?

Thüs: Auch das ist schwierig. Wir wären schon sehr zufrieden, wenn wir am Ende ein positives Punktekonto haben (aktuell 23:23, Anm. d. Red.). Aber dafür brauchen wir drei perfekte Spiele.

Lommel: Am Ende wollen wir natürlich über Hombruch stehen. Aber wir sind insgesamt diese Saison hinter unseren Erwartungen zurückgeblieben. Da wollen wir zumindest dieses kleine Ziel erreichen.

Ist die Trainingswoche vor solch einem Derby irgendwie besonders?

Lommel: Natürlich, man ist gedanklich schon zu Wochenbeginn beim kommenden Spiel. Man spürt die Vorfreude im Training.

Thüs: Nun ja, wir hatten wegen der Juniorenfußball-Stadtmeisterschaft in unserer Halle eine eher schlechte Woche und nur große Tore zur Verfügung (schmunzelt). Aber klar, das ist das wichtigste Spiel, da freuen sich alle drauf.

„Je mehr Derbys, desto besser! Für solche Spiele trainiert man als Sportler.“
Thorben Lommel (OSC)

Mit großer Wahrscheinlichkeit gibt es nächstes Jahr zwei Derbys mehr, wenn Dorstfeld aufsteigt. Freut ihr euch auf den ATV?

Thüs: Absolut, der ATV hat tolle Handballer und steigt verdient auf. Und mit den Jungs kommen wir auch gut klar, konnten aber zuletzt nur auf Turnieren gegen sie spielen.

Lommel: Natürlich freuen wir uns. Je mehr Derbys, desto besser! Für solche Spiele trainiert man als Sportler. Da steht die Sportart Handball wieder stärker im Fokus und es geht emotional und intensiv zur Sache.

Kann Dortmund an sich auch von drei statt zwei Verbandsligateams profitieren?

Lommel: Klar, denn Handball lebt stark von persönlicher Bindung. Solche Spiele ziehen die Zuschauer in die Halle, die sonst nicht kommen würden. Man kennt die Akteure und es gibt eine besondere Atmosphäre.

Thüs: Das präsentiert Dortmund nach außen hin positiv. Und wenn jemand hierhin zieht und sieht, wie hochklassig Dortmund mit den Vereinen aufgestellt ist, macht das die Sportart auch ein Stück weit interessanter.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt