LGO-Trainer Glass in Zeitnot

DORTMUND LG Olympias Trainer Michael Glass, ohnehin in großer Eile, fragte bei der Ankunft im Stadion einen Ordner: „Wo ist der Stellplatz?“ Über die Gegenfrage: „Was wollen Sie den abstellen?“, konnte er in seiner Zeitnot nicht lachen.

von Von Horst Merz

, 07.07.2008, 19:45 Uhr / Lesedauer: 1 min
Jana Hartmann (r., LG Olympia)  auf dem Weg zur Deutschen Meisterschaft im 800-m-Rennen.

Jana Hartmann (r., LG Olympia) auf dem Weg zur Deutschen Meisterschaft im 800-m-Rennen.

Zwei Dortmunder Leichtathletik-Urgesteine feierten im Frankenstadion ein Wiedersehen. Dr. Gerhard Tilmann und der jetzt in Hannover lebende Wolfgang Gangnus, die einst im Dress des TSC Eintracht bzw. Post SV zu großen Erfolgen kamen, liefen sich nach langen Jahren zufällig über den Weg.

 Für Gangnus gab es einen weiteren Anlass zum Jubel, denn seine Tochter Jala wurde mit der 4x100-m-Staffel der LG Weserbergland Deutscher Meister. Marc Pähler, der als Hindernistalent aus der LGO hervor ging und zum LAC Chemnitz an seinen dortigen Studienort wechselte, machte als Vierter über 3000-m-Hindernis deutlich, was er in Dortmund gelernt hat.

Der DLV verabschiedete im Rahmen der Titelkämpfe verdiente Athleten. Dazu zählten Gabi und Birgit Rockmeier, die im Dress der LG Olympia zahlreiche deutsche Meistertitel in den Sprints erkämpften und in Edmonton Staffelweltmeister wurden. „Die Rockies“ standen in Nürnberg zum letzten Mal auf dem Treppchen.

Lesen Sie jetzt