Kronen-Hellweg-Cup: So stehen die Chancen für die acht Viertelfinal-Klubs

dzFußball-Turnier

Acht Teams sind es beim Kronen-Hellweg-Cup noch, die um den Einzug in das Halbfinale kämpfen. Wir haben die Chancen auf das Weiterkommen der Mannschaften eingeschätzt.

von Christian Bentrup

Dortmund

, 25.08.2020, 18:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Als einziger Veranstalter in Dortmund trotzt der SV Brackel 06 der Corona-Pandemie und richtet auch in diesem Jahr ein Amateur-Fußballturnier mit zwölf Mannschaften aus. Beim Kronen-Hellweg-Cup kämpfen acht Teams um den Halbfinaleinzug.

Auch wenn das ein oder andere Mal die Einhaltung der Corona-Schutzverordnung und die Umsetzung der dort geforderten Hygiene-Maßnahmen zu Problemen oder zumindest zu Irritationen führte, kann der SV Brackel 06 mit dem organisatorischen und sportlichen Verlauf des Turniers bislang durchaus zufrieden sein. Einzig der Zuschauerzuspruch ließ zu wünschen übrig, aber mit Beginn der K.o.-Runde wächst sicher auch das Interesse an den attraktiven Viertelfinalspielen.

Wir liefern einen kleinen Ausblick auf die sportlichen Aussichten der einzelnen Teams und schätzen deren Chancen auf das Weiterkommen ein:

Kirchhörder SC - SuS Kaiserau (Mittwoch, 18 Uhr)

Der Kirchhörder SC musste zu Beginn der Saisonvorbereitung einige klare Niederlagen einstecken, hat sich aber mittlerweile gefangen und kommt immer besser in Schwung. Beide Gruppenspiele gewann der KSC klar und erzielte dabei zehn Tore. Mit dem SuS Kaiserau trifft der KSC auf einen Ligarivalen aus der Landesliga 3. Der SuS verfügt ebenfalls über starke Offensivkräfte, scheint aber defensiv anfälliger als Kirchhörde.

Prozentuale Chance aufs Weiterkommen ins Halbfinale: 60:40 für den Kirchhörder SC

SC Husen Kurl - SV Brackel 06 (Mittwoch, 20 Uhr)

Für den A-Ligisten aus Husen Kurl ist schon der Einzug ins Viertelfinale ein Erfolg. Ein torloses Unentschieden gegen Kirchderne und eine 1:2-Niederlage gegen Westfalia Wickede reichten dafür aus. Gastgeber und Landesligist SV Brackel 06 ist da schon ein ganz anderes Kaliber, wie nicht zuletzt der 7:2-Erfolg über den TuS Eichlinghofen zeigte. Der Vorjahresfinalist will das Turnier in diesem Jahr unbedingt gewinnen und wird für ein Offensivspektakel sorgen.

Prozentuale Chance aufs Weiterkommen ins Halbfinale: 95:5 für den SV Brackel 06

BV Westfalia Wickede - Dortmunder Löwen Brackel 61 (Donnerstag, 18 Uhr)

Der Westfalenligist aus Wickede tritt als Titelverteidiger an und gewann seine beiden Gruppenspiele. Das Team mit vielen Neuzugängen muss sich noch finden, steigerte sich aber im zweiten Gruppenspiel und zählt wieder zu den Top-Anwärtern auf den Turniersieg. Die Dortmunder Löwen zogen wie im Vorjahr ins Viertelfinale ein und wussten dabei mit ihrer mannschaftlichen Geschlossenheit und ihrem schnellen Umschaltspiel zu überzeugen. Insbesondere der 3:0-Erfolg über das Bezirksligateam des VfL Schwerte machte Eindruck.

Prozentuale Chance aufs Weiterkommen ins Halbfinale: 70:30 für Westfalia Wickede

Jetzt lesen

VfL Kemminghausen - BSV Schüren (Donnerstag, 20 Uhr)

Der VfL hat einen großen personellen Umbruch hinter sich. Die Saisonvorbereitung verlief bislang enttäuschend, weil viele Spieler urlaubs-, verletzungs- oder berufsbedingt fehlten. Im Brackeler Turnier steigerte man sich aber und insbesondere der treffsichere Mittelstürmer Seyit Ersoy, der gegen Eichlinghofen vierfach traf, ist ein sportliches Faustpfand.

Torjäger und Co-Trainer Kamil Bednarski ist der Dreh- und Angelpunkt im Spiel des Westfalenligisten BSV Schüren. Der Ex-Profi reißt in der Offensive die Löcher für seine Mitspieler, macht die Bälle im Zentrum fest oder schließt selbst erfolgreich ab. Bednarski in Topform hebt das Niveau des Schürener Teams auf das nächste Level.

Prozentuale Chance aufs Weiterkommen ins Halbfinale: 80:20 für den BSV Schüren

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt