Juniorbaskets-Projekt "ein voller Erfolg"

Basketball

DORTMUND Mit dem JBBL-Team Juniorbaskets Dortmund gibt es erstmals U16-Jugend-Bundesliga-Basketball in dieser Stadt. Nach dem das Projekt (Kooperation zwischen TVE Barop und SVD 49) eine Zeit lang aus finanziellen Gründen auf der Kippe stand, ist nun die erste Saisonhälfte absolviert. Mitarbeiter Volker Ohm sprach mit Team-Manager Theo Göstenkors.

von Von Volker Ohm

, 06.01.2010, 12:48 Uhr / Lesedauer: 1 min
Teammanager der Juniorbaskets: Theo Göstenkors.

Teammanager der Juniorbaskets: Theo Göstenkors.

: Zunächst ist es erstaunlich, dass wir da stehen. Denn bisher spielten wir verletzungsbedingt ohne unseren Center Joshua Cohen, der frühestens zu den Playoffs oder - downs zurück sein wird. Leonard Grote und Javier Noriega fielen sechs Wochen mit Bänderverletzung bzw. Zehenbruch aus. Und bei WBV-Kaderspieler Niklas Lange muss sich noch zeigen, ob er sich wirklich einen Fußbruch zugezogen hat.

Im Grunde ist das einfach. Zum Jahresauftakt ist gegen den Vorletzten aus Bensberg ein Sieg Pflicht. Wenn wir dann noch die Rückspiele gegen die härtesten Konkurrenten aus Leverkusen und BBV Hagen gewinnen, kann eigentlich nicht mehr anbrennen. Gegen das Topteam aus Essen sind wir aber auch immer für eine Überraschung gut.

Die Juniorbaskets wünschen sich das Erreichen der Playoffs, eine Lösung für die unhaltbare Hallentrainingssituation und natürlich viel Gesundheit für die Spieler.  

: Juniorbaskets - SG Bensberg/Köln (10.1., 12 Uhr, Brügmann), Juniorbaskets - BBV Hagen Rookies (21.2., 12 Uhr, Brügmann)

: Bayer Leverkusen - Juniorbaskets (17.1.), Metropol Baskets Ruhr - Juniorbaskets (7.2.)

Lesen Sie jetzt