Interesse aus der 2. Bundesliga: Was sagt BVB-Trainer Enrico Maaßen dazu?

Regionalliga West

In der Regionalliga West ist die BVB-Reserve in Oberhausen gefordert. Was sagt Trainer Enrico Maaßen zum Interesse aus der 2. Bundesliga?

Dortmund

, 17.04.2021, 14:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
BVB-Trainer Enrico Maaßen zeigt, in welche Richtung es für die U23 gehen soll.

BVB-Trainer Enrico Maaßen zeigt, in welche Richtung es für die U23 gehen soll. © Bielefeld

Acht Tage lang durfte die Profi-Reserve vom Ballspielverein Borussia aus Dortmund sich vorbereiten auf die Partie bei RW Oberhausen (Sonntag, 14 Uhr). Eine lange Zeit, die es so in den vergangenen Wochen kaum gab – und die das Team von Enrico Maaßen nutzte.

„Wir haben inhaltlich gut arbeiten können und die ersten zwei Tage genutzt, um zu regenerieren“, sagt der Übungsleiter des BVB vor dem Duell beim Tabellenachten. „Es ist gut und wichtig, dass wir die Woche mehr Zeit hatten. Die Jungs haben das gebraucht und sehr gut gearbeitet.“

Essen kann keinen Druck auf den BVB aufbauen

Und während seine Jungs sich gut betätigt haben und am Sonntag bemühen werden, den Vorsprung an der Tabellenspitze von neun Punkten weiterhin beizubehalten, konnte aus Essen kein Druck aufgebaut werden. Verfolger Rot-Weiss hat zwar noch ein Spiel weniger, doch die Nachholpartie des Tableauzweiten gegen Lippstadt ist unter der Woche wegen eines Lippstädter Coronafalls abgesagt worden.

Während aus Essen zuletzt Giftpfeile flogen, besannen sich die schwarzgelben Verantwortlichen auf sich selbst und das Ziel des Drittliga-Aufstiegs. Auch Gerüchte um Interesse aus der 2. Bundesliga von Hannover 96 und dem SC Paderborn an BVB-Coach Maaßen änderten nichts daran.

Teammanager Ingo Preuß bekräftigte am Montag. „Ich schließe einen Wechsel kategorisch aus. Da müssen wir nicht diskutieren. Er wird nicht wechseln“, sagte Preuß über Maaßen. Und was sagt Maaßen selbst dazu?

Der 37-Jährige gilt als heißes Eisen auf der Trainerposition im deutschen Profifußball, leistete bei seinen Stationen beim SV Drochtersen/Assel und dem SV Rödinghausen erfolgreiche Arbeit. Diese setzt sich in Dortmund seit seinem Amtsantritt im zurückliegenden Sommer fort.

„Mein Vertrag bei Borussia Dortmund läuft bis 2022“, erklärt Maaßen selbst, „wir haben ein großes Ziel vor Augen und ich bin froh für diesen Klub zu arbeiten.“ Kein Ablenkungsmanöver, sondern eine klare Aussage.

13 RWO-Spieler ohne Vertrag für kommende Saison

Der Fokus liegt auf Oberhausen, laut Maaßen eine „sehr erfahrene Mannschaft, die physisch stark ist“. Und für den Gastgeber geht es noch um etwas. Nicht für den Klub selbst, der im Mittelfeld der Liga genügend Abstand zu beiden Tabellenenden einhält, sondern für ein Gros der Spieler. 13 Akteure sind laut Infos von „Reviersport“ noch ohne Vertrag für die kommende Spielzeit, RWO-Trainer Mike Terranova sieht diese in der Pflicht gegen den BVB. „Die Jungs bekommen alle ihre Kohle und sollen dafür auch bis zum Ende Gas geben. Die Saison ist noch nicht vorbei“, erklärte er gegenüber „Reviersport“.

In Dortmund ist das Team bereits gewarnt, das Hinspiel endete 2:2. „Wir wissen um die Qualität, die die Mannschaft hat. Auf uns wartet eine schwere Aufgabe“, sagt Maaßen über Rot-Weiß. Ob das Profi-Trio Ansgar Knauff, Steffen Tigges und Tobias Raschl mit von der Partie sein wird, wird sich erst kurzfristig entscheiden. Alle drei trainieren aktuell mit dem Bundesliga-Kader. Mit dabei ist aber wieder Verteidiger Henri Weigelt, er hat „voll trainieren können und ist eine Option“, so Maaßen.

Lesen Sie jetzt

Die BVB-U23 steht vor dem nächsten Ligaspiel. Für die Borussia geht es zur anderen Borussia nach Mönchengladbach. Vor der Partie sorgt RW Essen mit kritischen Aussagen über den BVB für Aufsehen. Von Patrick Schröer

Lesen Sie jetzt