Im Podcast: Warum Leon Broda und Dominik Deppe mit Türkspor Mitleid haben

7er-Kette

Die beiden Fußballer Leon Broda und Dominik Deppe (beide FC Brünninghausen) sprechen mit RN-Redakteur Patrick Schröer über Testspielverbote und den Türkspor-Ausschluss bei den Stadtmeisterschaften.

Dortmund

, 02.07.2020, 19:41 Uhr / Lesedauer: 1 min
Leon Broda war zu Gast in der 13. Folge unserer 7er-Kette.

Leon Broda war zu Gast in der 13. Folge unserer 7er-Kette. © Foto: Schaper / Grafik: Klose

Dieser Beitrag ist ein Auszug aus unserem Podcast „Die 7er-Kette“, dem Dortmunder Amateurfußball-Podcast der Ruhr Nachrichten - zusammen mit sieben Dortmunder Amateurfußballern. In unserer 13. Folge der 7er-Kette hatten wir abermals zwei Gäste: Zu Gast waren unser Experte Leon Broda (FC Brünninghausen) und sein neuer Teamkollege Dominik Deppe (ehemalig Lüner SV und jetzt FC Brünninghausen).

Den Podcast gibt es ab sofort hier bei Apple Podcasts, auf Spotify und Deezer. Hier könnt ihr direkt reinhören. Und ein kleiner Auszug aus dem Podcast:

Von Dominik Deppe (über den Türkspor-Ausschluss bei den Hallenfußballstadtmeisterschaften)

Ich finde es nicht gut, dass Türkspor nicht dabei ist. Das alles macht die Halle doch auch aus. Wenn man in der Körnig-Halle in der Endrunde die ganze Gegenseite mit den Zuschauern gesehen hat, alleine dafür steht doch die Hallenstadtmeisterschaft.

Jetzt im Nachhinein wurde ja auch aufgeklärt, dass die Person gar nicht zum Verein gehört. Für Türkspor ist das jetzt natürlich doppelt bitter. Ich finde die Strafe für Türkspor überzogen.

Lesen Sie jetzt