Hörde und TSC unterliegen in fünf Sätzen

Volleyball

Die Oberliga-Volleyballer des TV Hörde II unterstrichen auch am Wochenende ihren Ruf als Tiebreak-Könige. Sie mussten erneut über die volle Distanz gehen. Auch die Mannschaft des TSC Eintracht musste gegen den Gastgeber aus Essen in den fünften Satz.

DORTMUND

11.11.2014, 12:10 Uhr / Lesedauer: 1 min
Hörde und TSC unterliegen in fünf Sätzen

Mats Wilhelm streckt sich vergebens. Der Außenangreifer und seine Hörder Oberliga-Truppe unterlagen am Aasee erst im Tiebreak.

TVH 2: Externbrink, Gorba, Hester, Mausolf, Meyer, Rybica, Schmitz-Porten, Walz, Wilhelm, Voswinkel

Für Spielertrainer Marlon Externbrink bleibt die tröstliche Erkenntnis, dass der Aufsteiger an einem guten Tag auch gute Gegner besiegen kann.

TVH 2: Externbrink, Gorba, Hester, Mausolf, Meyer, Rybica, Schmitz-Porten, Walz, Wilhelm, Voswinkel

 

Gegen die technisch starken jungen Essener wurde der erste Satz verschlafen. Die Gewöhnung an die flache Halle, in der offenbar in diesem Jahr noch kein Reinigungsdienst tätig war, dauerte nur einen Satz. In Satz zwei und drei sowie bis zu Punkt 21 im vierten Satz wurden dann taktische Maßnahmen des Trainers voll umgesetzt.

Leichte Eigenfehler und fehlendes Glück im Tiebreak waren die Ursache für die Niederlage. "Da man sich das Glück aber bekanntermaßen verdienen kann, wird es in den nächsten Trainingswochen noch viel zu tun geben", so das Fazit von Spielertrainer Sebastian Zühlke.

TSC: Austrup, Eicher, Guetsop, Hinkamp, Hoffmann, Morton, Rabe, Schelb, Wirtz, Zühlke

Lesen Sie jetzt